Gedenkstein am Siemersplatz

Verlegung in die Osterfeldstraße

Eine Anfrage an die SPD-Abgeordnete Monika Schaal offenbahrt: der Verbleib des Steines am Siemersplatz ist gefährdet.

Seit 1898 steht der Findling mit der Inschrift „Up ewig ungedeelt“ zu Ehren der Veteranen von 1848 am Siemersplatz. Noch im Januar 2013 versicherte der Leiter des Denkmalschutzamts Frank Pieter Hesse: „Dem Denkmalschutzamt ist es wichtig, dass der Stein in jedem Fall am Siemersplatz verbleibt. Gemeinsam mit dem Bezirk Eimsbüttel wurde allerdings eine neue Stelle weiter östlich am Siemersplatz gefunden, an der der Gedenkstein in einem angemessenen Umfeld wie ursprünglich mit Doppeleiche wieder aufgestellt werden wird.“

Nun offenbahrt die Antwort auf eine weitere Anfrage an die SPD-Abgeordnete Monika Schaal, dass der Gedenkstein doch nicht an Siemersplatz verbleibt. Neuer Standort wird die Osterfeldstraße. Mit versetzt wird die vor einigen Jahren neu angepflanzte Doppeleiche. Man kann nur hoffen, dass die noch recht mickrigen Bäume den Transport überstehen.

Damit bestätigen sich unsere Befürchtungen. Der Gedenkstein wird in einen Bereich verfrachtet, wo er nicht stört und von niemanden mehr wahrgenommen werden wird.

www.abgeordnetenwatch.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 25.02.2013