Grenzsteine

Fehlerhafte Reproduktion

Grenzsteine und -pfähle lebten immer schon gefährlich. Gelegentlich wurden sie gar in betrügerischer Absicht versetzt. Aktuell melden uns besorgte Bürger, dass im Zuge der Bauarbeiten für den Spielplatz am Eidelstedter Weg der Grenzstein Nr. 7 aus dem Jahr 1782 spurlos verschwunden sei. mehr...

Bürgerbeteiligung

Gerne in der Apotheke

Am Mittwochabend fand in der Aula der Schule Hinter der Lieth die Abschlussveranstaltung „Lokstedt 2020“ statt. Wer sich für gut zwei Stunden dorthin begeben hatte, verbrachte einen sinnfreien Abend. Die Veranstalter feierten sich selbst, als hätten sie demoskopisches Neuland betreten, blieben aber weit hinter ihren Ansprüchen zurück. mehr...

Bürger gestalten Stadtteil mit Neue Form der Bürgerbeteiligung ndr.de

Nur-Hier-Gelände

Keine echten Lokstedter mehr

Die geplante Neubausiedlung an der Niendorfer Straße wird immer größer. Mittlerweile ist die Anzahl der beantragten Wohnungen auf 141 angewachsen. Damit steht zu befürchten, dass die Siedlung nicht nur die unmittelbare Nachbarschaft beeinträchtigen wird, sondern Folgen für den ganzen Stadtteil haben könnte. Am 12. Juni wird das umstrittene Bauprojekt der Öffentlichkeit vorgestellt. mehr...

Schillingsbek

Von Expert*innen regiert

Der Sommer hat noch nicht einmal richtig begonnen, doch es macht sich erneut „entsetzlicher Gestank“ im Von-Eicken-Park bemerkbar. „Sind die alle komplett bekloppt?“, fragt uns ein Leser. Unsere Antwort: „Ja!“ Für die Schillingsbek und den Teich im Park gilt nämlich seit 2009 das Grüne Dogma: Der Eisvogel wird kommen! mehr...

Strategie der Behörde Leserbrief von Martina Wiecha mehr...

Bürgerbeteiligung

Bürgerwille hinreichend bekannt

Nach den „BEP-Workshops“ „Gemeinsam für ein lebenswertes Eimsbüttel“ und „Schwerpunkte, Herausforderungen, Potenziale“, den „Perspektiven für den Stadtteil Lokstedt“, der Veranstaltung „Lokstedt im Wandel“, dem „Bürgergutachten Lokstedt 2020“, diversen auf- und heimsuchenden Befragungen sowie verschiedenen Formaten im Bürgerhaus Lokstedt wie dem „Lokstedter Forum“ und der „Zukunftswerkstatt“, vielen Wahlkampfveranstaltungen, nun eine weitere Bürgerbefragung: „Bezirk Eimsbüttel 2040 – weiter wachsen, aber wie?“ mehr...

Von den Feierabendpolitikern ignoriert Leserbrief mehr...

Hubert Fichte

Lokstedt war nicht meine Welt

Willi Winkler rezensiert in der Süddeutschen Zeitung die 2016 erschienenen Briefe Hubert Fichtes an Leonore Mau, mit der er bis an sein Lebensende "eine besonders leidenschaftslose" Bindung unterhielt. Im Nachlass der Fotografin fanden sich 80 Briefe und Karten. Der homosexuelle, "arabische, brasilianische und alle Arten kreolischer Grausamkeitsriten und ungezählte Männerhintern" erforschende Ethnologe Fichte hatte sie ihr im Verlauf von 25 Jahren aus aller Welt geschrieben.

Fichte, nach dem jüngst ein Weg in einer Lokstedter Neubausiedlung benannt wurde, bekennt in einem der durchaus lesenwerten Briefe: "Aber erst Hamburg, und dann auch noch dieser elende Stadtteil: 'Lokstedt war nicht meine Welt.'"

Hubert Fichte: "Ich beiße Dich zum Abschied ganz zart - Briefe an Leonore Mau". Herausgegeben von Peter Braun; S. Fischer Verlag;  26 Euro.

Poetry Slam

Nicht geschafft, in Eppendorf zu wohnen

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, setzt sich die "Jenny Dorothea Horst auf humorvolle Art mit den benachbarten Stadtteilen" Eppendorf und Lokstedt auseinander. "Wer in Eppendorf wohnt, hat es geschafft - wer in Lokstedt wohnt, hat es nicht geschafft, in Eppendorf zu wohnen" - so ihre überspitzte Kernaussage.

Horst imponieren die vielen Porsche Cayenne in Eppendorf. Dabei vergisst die Slamerin, dass die Lokstedter für ihren Porsche wenigstens einen eigenen Parkplatz haben.

Historische Villen

Schüler helfen beim Renovieren

Wie das Hamburger Abendblatt berichtet, wird die Mutzenbecher-Villa, einst Landhaus von Hermann Mutzenbecher, Bildungs- und Begegnungsstätte: "Anfang Mai 2017 "starteten Kulturbehörde und der zuständige Verein 'Werte erleben' die offzielle und umfassende Sanierung. Bis zum Jahr 2020 soll das Haus mit Hilfe von Gewerbeschülern, Produktions- und Stadtteilschulen sowie der HafenCity-Universität wieder hergerichtet sein."

Neben anderen Nutzungsformen könnte auch das Forum Kollau in der Mutzenbecher-Villa eine Heimat finden und dort ihr Stadtteilarchiv unterbringen.

Jahreswechsel 2016 / 2017

Schottisches Feuerwerk

Seit den 1980er Jahren veranstaltet die Familie Stoll alljährlich ein spektakuläres Feuerwerk in der Grelckstraße, eine fröhliche Einstimmung auf den bevorstehenden Jahreswechsel. In diesem Jahr kamen allerdings deutlich weniger Lokstedter. Die Freiwillige Feuerwehr sorgte für deren Sicherheit. mehr...

Flohmärkte

Buchen wie im Online-Shop

Für diese Flohmärkte können ab sofort Standplätze online gebucht werden:
 
Anwohner-Flohmarkt Grelckstraße
So. 03.09.2017, 10.00 - 16.00 Uhr hier buchen...

Kinderflohmarkt Eppendorf auf dem Marie-Jonas-Platz
So. 18.06.2017, 10.00 - 15.00 Uhr hier buchen...

Straßennamen

Schöner als sieben andere

Der Bezirk Eimsbüttel stellt Sondermittel in Höhe von 5000 Euro bereit, um Straßen mit Erläuterungstafeln auszustatten. Für die Stadtteile Lokstedt, Niendorf und Schnelsen hat der Regionalausschuss auf Gemeinsamen Antrag der Grünen und der SPD jetzt zunächst sechs Straßen für dieses Projekt ausgesucht. mehr...

Serie Lokstedts Zentrum

Haufendorf auf der Waldlichtung

In einer Serie von Artikeln beschäftigen wir uns mit dem Lokstedter Zentrum.

Teil 1: Das historische Zentrum. mehr...

Grund allen Übels Ich habe Ihre "Geschichte von Lokstedt" gelesen mehr...
Lokstedt wie es früher war Hamburgs Partydorf Hamburger Abendblatt

Amsinck-Villa

Ein märchenhaftes Geschenk

Mit der Amsinck-Villa hat die Finanzbehörde wahrlich kein gutes Händchen. 2010 wurde erst durch Presseberichte im letzten Moment verhindert, dass die neoklassizistische Villa an einen vorbestraften Brandstifter und Versicherungsbetrüger verscherbelt wurde. Nun lässt die Behörde sich seit Jahren von der Rudolf-Ballin-Stiftung an der Nase herum führen. mehr...

Geldsegen aus Berlin 268 000 Euro für den Denkmalschutz Niend. Wblatt
Amsinck Villa weiter Baustelle Geplante Eröffnung verschoben Niend. Wblatt

Schillingsbek

Ist und bleibt ein Flop

Im vierten Quartal 2016 beabsichtigt das Bezirksamt Eimsbüttel nun endlich den Forderungen von Anwohnern nachzukommen. Seit Jahren stinkt es im Von-Eicken-Park zuweilen erbärmlich. Die Folge von aufwendigen „Naturschutzmaßnahmen“ aus dem Jahre 2009. Damals wurde das Ökosystem der Schillingsbek nachhaltig geschädigt. mehr...

Sondermittel

160 verschiedene Rhododendren-Arten

Der Gartenarchitekt Gustav Lüttge legte 1958 Hinter der Lieth einen Versuchsgarten an und züchtete dort Rhododendren. Nach seinem Tod geriet die Anlage in Vergessenheit. Seit 2004 kümmert sich der gemeinnützige Verein „Freunde des Lüttge-Gartens" um den Versuchshain. mehr...

Schillingsbek

Körperverletzung durch Faulgase

2009 wurde das Ökosystem der Schillingsbek nachhaltig geschädigt. Selbsternannte Naturschützer wollten den Bach für Fische durchwanderbar machen und leiteten ihn deshalb in ein Nebengerinne. Dieses Konzept scheiterte grandios - vor allem auch, weil keine Haushaltmittel für die Instandhaltung bereitgestellt wurden. mehr...

10 Jahre Verein Anstoß

Engagement für Bedürftige

Wie das Niendorfer Wochenblatt schreibt, wurde vor zehn Jahren der Verein Anstoß gegründet, "der sich zu einem beliebten und sozial wichtigen Nachbarschaftstreff insbesondere für Menschen mit geringem Einkommen in Lokstedt entwickelt hat." Rund 130 Menschen holten sich die von der Hamburger Tafel gelieferten Lebensmittel in der Essensausgabe des Vereins in der Vizelinstraße ab.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Bebauungspläne

Grundstück der ehemaligen P+R-Fläche

Das Bezirksamt Eimsbüttel legt noch bis 5. April 2016, mo. bis do. von 9 bis 16 Uhr und fr. von 9 bis 14 Uhr die Entwürfe der Bebauungspläne "Lokstedt 63" und "Lokstedt 64" öffentlich aus. Die Plangebiete umfassen das Grundstück der ehemaligen P+R-Fläche, das derzeit für die öffentliche Unterbringung genutzt wird, sowie das angrenzende Gebiet an der Julius-Vosseler-Straße entlang der U-Bahn.

Die Unterlagen können auch im Internet eingesehen werden. Für Informationen steht das Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung unter den Tel. 428 01-20 16 und -34 28 zur Verfügung.

Fachamt Stadt- und Landschaftsplanung
Grindelberg 62-66, 11. Stock, Raum 1138, 20144 Hamburg

Bürgerhaus Lokstedt

Viele Perlen im Bürgerhaus

Zum Neujahrsempfang kamen "rund 70 Nachbarn, Politiker und Freunde des Hauses", so das Niendorfer Wochenblatt. Trotz stagnierender Mitgliederzahlen zog der Vorsitzende Joerg Kilian ein positives Resümee seiner ersten Amtszeit, dafür hätte sich aber "die Vermietung der Bürgerhaus-Räume" gut entwickelt. Außerdem plane man ein Frühjahrs-Ferienprogramm, bei dem sich "Lokstedter und Flüchtlingskinder" begegnen sollen.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Der Geschichtsbewahrer Joerg Kilian im Interview niendorfer-wochenblatt.de

Lokstedt-Rallye 2015

Unterwegs im Stadtteil

Ausgestattet mit Rallye-Pass unternahmen auch in diesem Jahr wieder viele Familien eine Fahrradtour durch Lokstedt. Dabei galt es in für die Stadtteilenthusiasten gleich 21 Stationen zu besuchen, an denen viele Überraschungen auf die Teilnehmer warteten. mehr...

Waffeln backen im Bürgerhaus Lokstedt Rallye 2015 Video

Lokstedter Gespräche

Flüchtlinge und Olympia

Wie das Niendorfer Wochenblatt standen die Themen Flüchtlinge und Olympia mit Mittelpunkt der 25. Lokstedter Gespräche, die alljährlich von der Oberstufe des Gymnasiums Corveystraße organisiert werden.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Brandruinen

Die kriegen es nicht gebacken

Am 30.06.2014 wurde den Lokstedtern geraten, Fenster und Türen zu schließen. Eine Lagerhalle bei Nur Hier brannte lichterloh, dichte Rauchwolken wabberten über dem Stadtteil. Ein Jahr später ist klar: Die Geschäftsführung der zum Allwörden-Konzerns gehörenden Großbäckerei scheint mit der Sanierung der Ruine überfordert zu sein. mehr...

Wäscherei Carl Vollmer

Diese Wäscherei gibt es seit 175 Jahren!

Die Hamburger Morgenpost schreibt über das Firmenjubiläum: "Wenn die Frauen im dänischen Dörfchen Lokstedt ihre Wäsche waschen wollten, dann gingen sie zum Fluss. Was für eine Erlösung war es da, als Peter Vollmer am Rütersbarg die erste Wäscherei weit und breit gründete!"

www.mopo.de

Schillingsbek

Jedes Jahr ein Massentiersterben

Anwohner beobachten seit Jahren die sich stark verschlechternde Gewässersituation der Schillingsbek. Das Rückhaltebecken im Von-Eicken-Park verlandet zunehmend, da eingebrachte Biomasse seit dem Nebenschluss im Jahre 2009 nicht mehr abfließen kann und statt dessen im Gewässer sedimentiert. mehr...

Lehrbeispiel für schlechte Planung Argumente eines Anwohners mehr...
Würmer im Teich Von-Eicken-Park Video
Rückhaltebecken ist voller Schlamm Niendorfer Wochenblatt

Willinks Park

Ökologisch um Klassen wertvoller

Wie das Niendorfer Wochenblatt beklagt, wird der Willinks Park "leider auch als Abladeplatz für Zivilisationsmüll missbraucht. Herumliegende Plastiktüen und leere Dosen stören nicht nur das natürliche Erscheinungsbild des Wäldchens, sie stellen auch eine Gefahrfür Futter suchende Tiere dar." Dabei sei der verwilderte Park ökologisch um Klassen wertvoller als der Amsinck- oder der Von-Eicken-Park.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Amsinck-Villa

Kaiser von Lokstedt

Am Montagabend wurde dem Regionalauschuss Lokstedt das sogenannte Nutzungskonzept der Rudolf-Ballin-Stiftung für die Amsinck-Villa vorgestellt. Die denkmalgeschützte Villa werde in eine Kita umgebaut. Das ist das Konzept. Die Aussagen der Stiftung zur öffentlichen Nutzung der Villa blieben vage. mehr...

Einige Fragen offen Ballin-Stiftung präsentiert... Niendorfer Wochenblatt
Was geschieht mit der Villa? Ausschuss will informiert... Niendorfer Wochenblatt
SPD Lokstedt will mehr Informationen zur Amsinck-Villa Pressemeldung
Fassadensanierung fast fertig Schwieriger als erwartet Niendorfer Wochenblatt

Schönwetter-Flohmarkt

Hün un Perdün

Ausschließlich bei schönem Wetter findet am 07.06.2015 von 11.00 - 16.00 Uhr auf dem Hauptweg des Kleingartenvereins Maiglöckchen in Hamburg-Lokstedt ein Flohmarkt statt. mehr...

Freiwillige Feuerwehr Lokstedt

Unser letztes großes Osterfeuer?

In diesem Jahr konnte nach der Zwangspause im letzten Jahr - es stand kein Gelände zur Verfügung - wieder einmal ein großes Osterfeuer in Lokstedt entfacht werden. Bei Live-Musik, Würstchen vom Grill und Bier verbrachten die Besucher einen fröhlichen Abend. mehr...

Ehrungen

Im Engagement nicht nachlassen

Hansjürgen Rhein, Gründer und langjähriger Vorstand des Bürgerhauses Lokstedt erhielt am Mittwochvormittag im Rathaus die „Senatsmedaille für treue Arbeit im Dienste des Volkes“ von Bürgermeister Olaf Scholz überreicht. Eine Anerkennung für Rheins jahrzehntelange ehrenamtliche Tätigkeit. mehr...

Todesfälle

Abschied von Horst Grigat

Wie das Niendorfer Wochenblatt berichtet, ist der frühere Rektor Horst Grigat, unter anderem Autor des Buches: "Hamburg-Lokstedt - von der Steinzeit bis zum Jahre 2000", am 17.März 2015 im Alter von 94 Jahren verstorben.

www.niendorfer-wochenblatt.de

Marktfläche Feldhoopstücken

Keine Einigung erzielt

Am nächsten Dienstag wird der Stadtplanungsausschuss des Bezirks Eimsbüttel Kenntnis davon erhalten, dass das Bezirksamt das Verfahren zum Bebauungsplanentwurf Lokstedt 55 (Feldhoopstücken) einstellen wird. Ist dies das endgültige Aus für die Bebauung der bislang als Parkanlage und Marktfläche ausgewiesenen Grundstücks? mehr...

Rodungen

Wäldchen ohne Bäume

Zwei Flurstücke wurden diese Woche gerodet, um eine Wegeverbindung zwischen der Döhrntwiete und der Emil-Andresen-Straße zu schaffen. Mit diesem Kahlschlag hat der zweite Bauabschnitt des Projekts "Aufwertung der vorhandenen Grünflächen in Lokstedt-Süd" begonnen und der Bezirk Eimsbüttel macht sich damit wahrlich keine Freunde im Quartier. mehr...

Von innen stark verfault Leserbrief von Heinz Läufer mehr...
Grünzug liefert weiter Zündstoff Lokalpolitiker erzürnt Niendorfer Wochenblatt

Bürgerschaftswahl 2015

Zentrum mit hoher Aufenthaltsqualität

Die Bürgerinitiative "Ein Zentrum für Lokstedt" hat den im Wahlkreis Lokstedt / Niendorf / Schnelsen für die Bürgerschaft kandidierenden Politikern Fragen gestellt. Lesen Sie hier die Fragen und die Antworten! mehr...

Traditionen

Stolli bringt Lokstedt zusammen

Feuerwerkexperte Andreas Stoll führt fort, was für seinen Vater Hans-Jürgen eine Herzensangelegenheit war. Er organisiert ein großes Feuerwerk in der Grelckstraße und halb Lokstedt trifft sich vor seinem kleinen Laden. Seit Jahrzehnten gehört es zu einen gelungenen Silvesterabend dazu. mehr...

Niendorfer Gehege

Erhalt der historischen Bauten

Mit großer Sorge sieht der Vorstand vom Forum Kollau, dass die Verhandlungen mit dem möglichen Betreiber der Mutzenbecher-Villa im Niendorfer Gehege und der SAGA als neuem Eigentümer dieses historische Gebäude, wegen der nicht erfüllbaren Forderungen des städtischen Wohnungsunternehmens sich hinziehen oder gar scheitern könnten. mehr...

Baumführung in Lokstedt

Lehrstunde in Biologie und Lokalhistorie

Das Wetter spielte am letzten Dienstag mit: Bei strahlender Abendsonne trafen sich knapp zwanzig Personen im Bürgerhaus Lokstedt, um auf einem gemeinsamen Spaziergang mit Harald Vieth mehr über die Bäume in Lokstedt zu erfahren. mehr...

Lesung

Flaniermeile mit Galgen

Am Donnerstagabend stellte der Autor Klaus Tornier im Bürgerhaus Lokstedt sein erfolgreiches Buch „Hamburg-Hoheluft - Der Jahrhundert-Stadtteil“ vor. Ein Heimspiel vor einem sachkundigem Publikum, denn Tornier begeistert im Bürgerhaus seit mehr als 30 Jahren immer wieder mit seinen heimatkundlichen Veranstaltungen. mehr...

Betreffend Ihren Bericht Korrektur des Autors Klaus Tournier mehr...

Perspektiven für den Stadtteil Lokstedt

Visionen realisieren

Nach jahrelangem Moratorium um das Thema Lokstedter Zentrum am Behrmannplatz soll es am 4. September in der Aula des Gymnasiums Corvey endlich weitergehen. „Lokstedt im Wandel“ heißt die Veranstaltung, zu der die Arbeitsgruppe Bezirksentwicklungsplanung interessierte Lokstedter Bürger einlädt. mehr...

Siemersplatz

Nervenzerrende Tage

Die Geduld der Geschäftsinhaber am Siemersplatz ist am Ende. Die von der Behörde auf zwei Monate terminierten neuerlichen Straßenarbeiten vor der Post sind ins Stocken geraten. Eine Gasleitung hindert die Bauarbeiter an ihrer Arbeit. mehr...

Lokstedter Rundgang

Wal im Wasserturm

Eine sehr beliebte Veranstaltungsreihe sind die Stadtteilspaziergänge unter kompetenter Führung. Mitte April führte Isgarg Rhein ein Dutzend Teilnehmer auf einer Route runde um das Zylinderviertel. Ein unterhaltsamer Nachmittag zwischen Siemersplatz und Wasserturm. mehr...

Ein Zentrum für Lokstedt

Porto gespart

Unverdrossen macht die SPD weiter Wahlkampf mit dem Thema Zentrumsentwicklung in Lokstedt. Nun möchte sie vermitteln, nachdem sie zuvor jahrelang blockiert hat.

Laut Hamburger Abendblatt hätten der SPD-Distriktsvorsitzende Johannes Hielscher und der Kandidat für die Bezirksversammlung Ernst-Christian Schütt in einem offenen Brief an DRK-Vorstand Georg Kamp darum gebeten, „dass das DRK die Gespräche mit dem Bezirk und möglichen Investoren wieder aufnimmt.“

Doch vermutlich hat die SPD vergessen den Brief zu frankieren. Nach Informationen des Abendblatts war „der offene Brief der SPD bis Mittwochnachmittag noch gar nicht beim DRK eingetroffen.“

mobil.abendblatt.de

Osterfeuer 

Gitarrenklänge am Lagerfeuer

In diesem Jahr musste die FF Lokstedt pausieren. Da kein geeignetes Grundstück zur Verfügung stand, konnte in Lokstedt kein großes Osterfeuer veranstaltet werden. Und es ist fraglich, ob dieses Brauchtum jemals wieder aufgenommen werden kann. mehr...

Siemersplatz

Was das nur wieder kostet!

Die Atempause für die Geschäftsleute am Siemersplatz war nur kurz. Bereits durch die Umbauarbeiten in den Jahre 2011 und 2013 erlitten sie erhebliche Umsatzeinbußen. Jetzt wird die Nebenfahrbahn erneut für zwei Monate gesperrt. Nach Feinkost Behrmann schließen nun auch das Restaurant Thai Sate und der Geschenkladen Fang Fang. mehr...

Lokstedter

„Zeiten der Beißhemmung“

Ein Lokstedter ist inoffiziell gesetzter Bürgermeister-Kandidat der CDU für die Bürgerschaftswahl 2015. Fraktionschef Dietrich Wersich, der diesen Monat 50 wird, wuchs als vierter von fünf Söhnen des Besitzers eines kleinen Reitstalls in der Stapelstraße auf, in dem manch Lokstedter seine ersten Reitstunden erhielt.

Die Welt mit einem Porträt des studierten Mediziners und ehemaligen Sozialsenators.

www.welt.de

Gedenkstein am Siemersplatz

Im Kiesbett gestrandet

Die Farce um den Findling mit der Inschrift „Up ewig ungedeelt 1848 - 1898“ nahm kein Ende und wuchs sich zu einem Skandal aus. Vier Millionen Euro investierte die Stadt in den Umbau des Siemersplatzes und war nicht in der Lage einen Gedenkstein würdig umzusetzen. mehr...

Weihnachten bei der Feuerwehr

Mit Engagement für den Stadtteil

Weil der Weihnachtsmann sein Haus an der Niendorfer Straße geräumt hat, der Lokstedter Adventskalender ins Wasser fiel und auch ansonsten keine Weihnachtsdekoration im Öffentlichem Raum zu bestaunen war, verlebten wir Lokstedter ein eher schmuckloses Weihnachten. Einzig die Feuerwehr tanzte aus der Reihe. mehr...

Ein Zentrum für Lokstedt

Politik und Investoren in der Pflicht

Die Bezirksversammlung befasst sich aktuell mit dem Thema des Lokstedter Zentrums. Im September fand zu diesem Thema eine Diskussionsveranstaltung mit dem Bundestagsabgeordneten Rüdiger Kruse und Bezirksamtsleiter Thorsten Sevecke statt. mehr...

Monika Wipperhausen

Versuch es doch mal bei der Sparkasse

Die meisten die sich am Jubiläumstag in die Haspa am Siemersplatz begeben hatten, waren nicht gekommen um Geldgeschäfte abzuwickeln. Vielmehr waren sie der Einladung von Monika Wipperhausen gefolgt, mit ihr einen besonderen Anlass zu feiern. mehr...

Ein Zentrum für Lokstedt

Wann kommt denn das neue Zentrum?

Ganz besonders haben die Mitglieder der Bürgerinitiative „Ein Zentrum für Lokstedt“ sich über den regen Zuspruch auf der Lokstedt Rallye gefreut, denn es war ihr erster öffentlicher Termin. Für sie galt es hier und heute herauszufinden, welche Akzeptanz ihre Idee in der Bevölkerung finden würde. mehr...

Lokstedt Rallye

Frisches Obst, Honigbrot und Grillwürstchen satt

Am letzten Samstag im August war es wieder mal soweit. Unter dem Motto „Unterwegs im Stadtteil mit Spiel und Spaß für die ganze Familie“ hatte das Bündnis für Familie in Lokstedt zur beliebten jährlichen Lokstedt-Rallye geladen. mehr...

Monika Wipperhausen

Sie ist Haspa

Am 10. September dieses Jahres feiert Monika Wipperhausen in der Filiale 35 in Lokstedt ein ungewöhnliches Jubiläum. 40 Jahre arbeitet sie in der Haspa am Siemersplatz und lädt am Jubiläumstag ihre Kunden und Wegbegleiter zu einem Glas Sekt in der Filiale ein. mehr...

Gedenkstein am Siemersplatz

Kleinliche Krämerseelen

Das Forum Kollau e.V. hatte dem Regionalausschuss Lokstedt Fragen bezüglich des Verbleibs des Findlings am Siemersplatz gestellt. Zwei Mitglieder der Bezirksversammlung reichten diese in Form einer Kleinen Anfrage an die Verwaltung weiter. Die Antworten sind skandalös. mehr...

Gedenkstein am Siemersplatz SPD-Pressemeldung vom 07.10.2013 mehr...

Neues Lokstedt-Blog

Informationen aus erster Hand

Seit Juli steht den Lokstedtern ein ansprechend gestaltetes Blog über ihren Stadtteil zur Verfügung. Schon vor vielen Jahren hat sich der CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Hjalmar Stemmann die Internetadresse "siemersplatz.de" gesichert. mehr...

CDU vor Ort

Nicht mit so vielen Teilnehmern gerechnet!

Die Plakatierung hatten die Veranstalter den Nagel auf den Kopf getroffen: „Was ist los in Lokstedt – Potentiale und Perspektiven. Wohnungsbau und Verkehrschaos, Straßensanierung und die Aufwertung des Stadtteilzentrums Grelckstraße sind ständig in aller Munde. Was ist Ihnen wichtig? Was sind Ihre Themen?“ mehr...

Stadtteilspaziergang mit Volker Bulla

Lokstedt im Regen

Den Hamburgern sagt man nach, dass sie sich von ein bisschen Regen nicht gleich den ganzen Tag verderben lassen. Trotz Friesennerz-Wetter folgten über 30 Interessierte der Einladung des Forum Kollau e.V. zu einem Stadtteilspaziergang in Lokstedt. mehr...

Literaturabend

Eigenwilliger Schriftsteller

Am  Donnerstag fand im Bürgerhaus Lokstedt ein interessanter, gut besuchter Literaturabend über den Schriftsteller Hubert Fichte unter der Federführung von Isgard Rhein statt. mehr...

Freiwillige Feuerwehr Lokstedt

Feuer an der Güterumgehungsbahn

Viel Spaß bei unserem Osterfeuer! Unter diesem Motto hatte die Freiwillige Feuerwehr Lokstedt in die Niendorfer Straße geladen. Auf dem Gelände hinter der Güterumgehungsbahn wurde dann auch alles bereit gehalten, was man für ein zünftiges Osterfeuer braucht. Gute Laune kam da ganz von alleine auf. mehr...

Serie Lokstedts Zentrum

Wir fordern ein Zentrum!

In einer Serie von Artikeln beschäftigen wir uns mit dem Lokstedter Zentrum.

Teil 6: Der letzte Teil. Das historische Zentrum wieder herstellen! mehr...

SPD nur an Wohnungsbau interessiert Wie einer Pressemeldung...mehr...

Lokstedter Abend

Elefantenkuh Roma

Wie immer wenn Lokstedter Abend auf dem Veranstaltungsprogramm steht, war das Bürgerhaus Lokstedt am Freitag den 15.02.2013 mal wieder bis in die letzte Ecke mit Gästen gefüllt. mehr...

Serie Lokstedts Zentrum

Ein Leben ohne Zentrum

In einer Serie von Artikeln beschäftigen wir uns mit dem Lokstedter Zentrum.

Teil 5: Aktuelle Situation 2013. mehr...

Neujahrsempfang im Bürgerhaus

Wichtiger Anlaufpunkt im Stadtteil

Am letzten Samstag im Januar lädt das Bürgerhaus Lokstedt traditionell zu einem Neujahrsempfang in seine Räumlichkeiten ein, um mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft auf ein weiteres erfolgreiches Jahr anzustoßen. mehr...

Serie Lokstedts Zentrum

Nicht zu retten!

In einer Serie von Artikeln beschäftigen wir uns mit dem Lokstedter Zentrum.

Teil 4: Gescheiterte Versuche der Wiederbelebung (1980 - 2012). mehr...

Arroganz und Bürgerferne Leserbrief von Adolf Dücker. mehr...
Warum eigentlich keinen Tunnel? Leserbrief von Lutz Räbsch. mehr...
Warum läuft das so bei uns? Leserbrief von Adolf Dücker. mehr...

Lokstedt-Bücher

Manch anregendes Gespräch

Die Autorin Helene Koden gab im Jahre 2005 ihr Lokstedt-Buch heraus. Es erzählt auf über 400 Seiten Geschichte und Geschichten aus Lokstedt und illustriert diese mit über 400 Fotos, darunter viele bisher unveröffentlichte Aufnahmen, die Lokstedter aus ihren Privatarchiven zur Verfügung gestellt haben. mehr...

Historische Gebäude

Nun ist es weg!

Passanten bleiben stehen und können es nicht glauben. 209 Jahre hat das älteste Haus Lokstedts in der Vogt-Wells-Straße gestanden. Nun ist es weg! Eine Bilderserie zeigt die letzten Stunden der ehemaligen Bäckerei Molsberger. mehr...

Historische Gebäude

Ortsbildprägung mit der Abrissbirne

In der Vogt-Wells-Straße 18 steht es noch, das älteste Haus Lokstedts. 1804 wurde es für die Bäckerei Molsberger errichtet und macht auf den ersten Blick noch einen recht guten Eindruck. mehr...

Die Musik ist längst verklungen Die Lokstedt-Kennerin Ursula Gehrke...mehr...
Diesen Herren ist wohl nichts heilig Leserbrief von Peggy Schulz...mehr...
Abriss hat begonnen Der Anwohner Dennis Fuchs hat uns ein Foto...mehr...
Wie lange noch? Leserbrief von Freigang Müller. mehr...

Denkmalschutz

Saga übernimmt Amsinck-Villa

Die Rudolf-Ballin-Stiftung tritt vom geplanten Kauf der Amsinck-Villa zurück und möchte nun dort statt dessen als Mieter der Saga eine Kindertagsstätte mit 90 Plätzen betreiben. Die Stiftung ist aber wohl auch kein geeigneter Mieter für die Villa, da sie weder über die nötigen Mittel verfügt, noch genau weiß, was da auf sie zukommt. mehr...

Deal mit Rudolf-Ballin-Stiftung geplatzt Wie die Bild-Zeitung berichtet...mehr...
Hilfe für klammen Investor Die SPD-Fraktion des Bezirks Eimbüttel... mehr...

Gedenkstein am Siemersplatz

Busbeschleunigung wichtiger als Denkmalschutz

Es ist Ironie pur. Genau dort, wo der stetig wachsende Verkehrsstrom den Siemersplatz zerstört und unser Lokstedt in vier Teile zerfällt, steht ein Findling mit der Inschrift „Up ewig ungedeelt 1848 - 1898“. mehr...

Verlegung in die Osterfeldstraße Eine Anfrage an die SPD-Abgeordnete...mehr...

Serie Lokstedts Zentrum

Der Verkehr frisst das Zentrum

In einer Serie von Artikeln beschäftigen wir uns mit dem Lokstedter Zentrum.

Teil 3: Der Untergang des Lokstedter Zentrums (1949 bis 1978). mehr...

Serie Lokstedts Zentrum

Der Anfang vom Ende

In einer Serie von Artikeln beschäftigen wir uns mit dem Lokstedter Zentrum.

Teil 2: Der Untergang des Lokstedter Zentrums (1922 bis 1948). mehr...

Lokstedt-Rallye

Spaß für die ganze Familie

Am frühen Morgen sah es noch so aus, als ob die diesjährige Lokstedt-Rallye am 08.09.2012 ins Wasser fallen würde. Es hatte die letzten 36 Stunden fast durchgehend geregnet, kein wirklich schönes Wetter für eine Fahrradtour mit der ganzen Familie. mehr...

Denkmalschutz

Was würde unser Kaiser dazu sagen?

Die Villa auf dem Liethberg wurde von dem Architekten Martin Haller erbaut. Sie diente ab 1870 als Sommerwohnsitz für den Hamburger Kaufmann Wilhelm Amsinck. 1956 wurde sie von der Stadt erworbenen - und verfällt seitdem zusehends. mehr...

.

Forum Kollau

Niendorfer Kirche

Rund 60 Teilnehmer waren Mitte Juli der Einladung zu einer besonderen Kirchenbesichtigung gefolgt: Pastor Erik Thiesen, Hans Joachim Jürs und Ingelor Schmidt erzählten aus der Historie der barocken Kirche am Niendorfer Marktplatz und berichteten von bekannten und unbekannten Personen, die mit ihr verbunden sind.

Ingelor Schmidt berichtet über die Veranstaltung: www.forum-kollau.de

Lokstedter Stadtspaziergang mit Volker Bulla

Vergessen, verborgen und verwildert

Etwa 20 Interessierte trafen sich am Freitag um 16.00 Uhr zu einem informativen Spaziergang in der Grelckstraße vor Rewe. Unterwegs mit dem Bürgerhaus - eine Veranstaltung zum 30-jährigen Jubiläum. mehr...

Großer Jubiläumsempfang im Bürgerhaus Lokstedt

Dreißig Jahre sind nicht genug

Gleich an der Gartenpforte wurde jedem Gast klar, wie persönlich und herzlich es im Bürgerhaus Lokstedt zugeht, dass am Samstag den 21.04.2012 sein 30jähriges Jubiläum feierte. mehr...

Wohnraumschutzgesetz

Weihnachtshaus verkauft

Ende letzten Jahres wurde in einem Internetportal eine ganz besondere Immobilie angeboten: Das Haus des Weihnachtsmanns. Nun wurde es verkauft und es kommt Licht in die Affäre. mehr...

Historischer Spaziergang

Lokstedter Abend mit 22 jähriger Tradition

Punkt halb acht war das Bürgerhaus Lokstedt bis in die letzte Ecke mit Gästen gefüllt. Es duftete herrlich aus der Küche, wo der Koch und Mitbegründer vom Bürgerhaus Peter Otto fleißig am Rühren war. mehr...

Alexander Oskar Noah Ausstellung

Echte Familienschätze

Das Osterwochenende fand für die, die den Weg ins Bürgerhaus Lokstedt gefunden hatten, einen wunderschönen Ausklang. Am Ostermontag wurde die bis Juni laufende Ausstellung mit alten Gemälden und Aquarellen des Malers Alexander Oskar Noah eröffnet, ein gelungener Abend. mehr...

Ausstellungen im Bürgerhaus

Der Lokstedter Heimatmaler Alexander Oskar Noah 

Es wurde ihm nicht in die Wiege gelegt, einmal als Lokstedter Heimatmaler bezeichnet zu werden. Geboren wurde Alexander Oskar Noah 1885 in Meißen, seine Eltern Anton Alexander und Auguste waren dort als Porzellanmaler in der berühmten Königlichen Manufaktur beschäftigt. mehr...

Neugestaltung der Grelckstraße

177 weiße Grabsteine

Einst war das Ortsviertel, das sich vom Siemersplatz über die Vogt-Wells- und die Grelckstraße bis hin zum Rütersbarg erstreckte, der gesellige Mittelpunkt Lokstedts. mehr...

Besuchen Sie auch unsere Social Media Sites:
designer
designer