Leserbrief

Was denkt sich die Stadt Hamburg dabei?

Es ist richtig, dass die Mieter seit einigen Jahren im Ungewissen gehalten werden. Viele der Mieter wohnen 40 - 50 Jahre und länger in diesen Wohnungen. Haben den Eigentümer zu Wohlstand verholfen. Es ist nicht vorstellbar, dass diese Mieter jetzt bestraft werden sollen.

Aber auch die Unterbringung von Asylbewerbern in dieser Größenordnung ist unerhört. Was denkt sich die Stadt Hamburg bei diesem Plan?

• Gerade ältere Bürger müssten vor so einer Fehlbelegung geschützt werden.

• Die Mieter haben diesen Standort gewählt  um im Alter die Versorgung
von  Medizin  und Alltagsbedarf in der Nähe zu haben.

• Die Bonität der Mieter wird bei der Schufa runtergestuft und es wird schwer eine andere Wohnung zu bekommen.

• Die Sicherheit der Bewohner ist durch den Bezug gefährdet.

• Die Ordnung und Sauberkeit wird sich dramatisch verschlechtern. Siehe andere Standorte.

• Fördern und Wohnen kann nicht, in vollem Umfang, für unsere Sicherheit und Ordnung sorgen.

Ich appelliere an die Verantwortlichen diesen Plan abzuwenden.
Die nächste Bürgerschaftswahl ist nicht mehr weit.

Name der Redaktion bekannt

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 11.02.2014