• /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         

Bebauungspläne

Willinks Park gerettet

Nach den Vorstellungen des Fachamts für Stadt- und Landschaftsplanung im Bezirk Eimsbüttel sollten im Willinks Park 70 Wohnungen gebaut werden.

Wie wir berichteten war der Willinks Park, ein wichtiger Teil der Grünachse zwischen Amsinck- und von-Eicken-Park, durch den Bebauungsplan-Entwurf Lokstedt 59 - Wohnbebauung am Willinks Park gefährdet.

Zu groß war der Widerstand und Unwillen in der Bevölkerung gegen diese Pläne, sodass GAL und SPD sich mit einem gemeinsamen Antrag in der Bezirksversammlung Eimsbüttel für den Willinks Park einsetzten.

Kurz vor Weihnachten wurden die Bebauungspläne für den Willinks Park dann in der Bezirksversammlung begraben. Dazu Simone Hentze-Orlikowski, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der GAL: "Auch wenn wir Wohnungen in Eimsbüttel benötigen muss nicht zwingend jede freie Fläche bebaut werden. Der Willinks Park ist für eine Bebauung ungeeignet."

Dem haben wir eigentlich nur noch hinzuzufügen, dass etwas gegen die derzeitige Verdreckung des Parks mit Müll und Schutt unternommen werden sollte.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 27.12.2011