DRK

Flüchtlingsunterkünfte

Ein sicherer, warmer Schlafplatz

Wie aus einem Informationsschreiben des Deutschen Roten Kreuzes hervorgeht, sollen in Lokstedt weitere rund 150 Flüchtlinge untergebracht werden. Bereits in den nächsten Wochen wird der DRK Landesverband sein Katastrophenschutzlager am Behrmannplatz für diesen Zweck zur Verfügung stellen.

Angesichts der derzeitigen Lage, dass „die Unterbringung der Kinder, Frauen und Männer, die in den vergangenen Wochen in Hamburg angekommen sind oder nach wie vor eintreffen“mittlerweile als äußerst schwierig gelte, beschreibt Vorstand Georg Kamp die Situation, will die DRK-Flüchtlingshilfe vorrangig Flüchtlingen, „die in besonderen Maße schutzbedürftig sind“, „einen sicheren sowie warmen Schlafplatz und Aufenthaltsort“ zuweisen.

Die Bevölkerung bittet das DRK dabei um Mithilfe, Akzeptanz und die „Bereitschaft, den Schutzsuchenden hier in Lokstedt ‚in guter hanseatischer Tradition‘ offen und hilfsbereit zu begegnen.“

Allgemeine Auskünfte erteilt das DRK unter Tel. 55 42 00.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 17.10.2015