Leserbrief

Olympisches Chaos

(zu: Desinteressiete sollen entscheiden vom 17.04.2015)

Es ist ein geradezu unglaublicher Größenwahn der Regierenden unserer Stadt, sich anzumaßen, Gastgeber für die Olympischen Spiele 2024 werden zu wollen. Politiker, die nicht einmal in normalen Zeiten in der Lage sind, die Infrastruktur sinnvoll zu entwickeln.

Aktuell reicht eine kleine Baustelle an der Binnenalster aus, um die Innenstadt unbefahrbar zu machen. Die Verkehrsadern dieser „wachsenden Stadt“, die versucht sich mit Städten wie Boston zu messen, haben mittlerweile Thrombose.

Interessant wird es auch sein, zu verfolgen welche U-Bahn-Linie uns Olympia bescheren wird. Vermutlich eine Trasse, die nach den Spielen niemand mehr braucht. Und man stelle sich nur einmal vor: Bis zu den Olympischen Spielen zehn weitere Jahre SPD-Filz. Gib diesem Geldvernichtungssystem drei bis fünf Milliarden Euro Spielgeld für Olympia! Ich bin mir absolut sicher: Hamburg versinkt im Chaos. Denn die, kriegen das nicht gebacken!

Aber glücklicher Weise hat sich diese Woche eine weitere Stadt für die Spiele beworben. So bleibt noch Hoffnung, dass es 2020 heißen wird. „Danke Tokio, auf Wiedersehen in Paris!“

Hartmut Voigt

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 20.04.2015