Leserbrief

Die Heuchelei der Außenstehenden

Die Mehrzahl der Bestandsmieter in der ehemaligen Wohnanlage Grandweg / An der Lohbek möchten sich ausdrücklich für die neutrale und den Realitäten entsprechende Berichterstattung durch Lokstedt online bedanken.

Es ist immer wieder erstaunlich mit welcher Heuchelei Außenstehende sich anmaßen über Fakten zu sprechen, welche sie nur durch sporadische Besuche in der Wohnunterkunft von f & w wahrnehmen.

Wer nicht selber in der Wohnunterkunft Tür an Tür mit den Flüchtlingen lebt und 24 Stunden täglich die mittlerweile für die Bestandsmieter traumatischen Zustände erlebt, sollte sich schämen irgendwelche Äußerungen von sich zu geben. Das gilt sowohl für Gutmenschen als auch für Politiker im Bezirk Eimsbüttel.

Noch eine Anmerkung zu f & w:

Was ist das für ein Geschäftsmodell, das seinen monopolistischen Betrieb überwiegend mit ehrenamtlichen Helfern am Leben erhält? Warum hält sich f & w nicht an die eigene Hausordnung für Wohnunterkünfte (Freihaltung von Gegenständen in den Fluren bzw. Treppenhäusern)? Wurde schon vergessen, dass vor einem Jahr die Brandkatastrophe in Eimsbüttel durch einen im Treppenhausflur abgestellten Kinderwagen, welcher in Brand gesteckt worden war, ein schreckliches Ende mit Toten fand?
 
Wir als Lokstedter warten schon sehr auf den Tag im Februar 2015 an dem die Bürgerschaftswahl  in Hamburg durchgeführt wird.
 
Rüdiger Miosga in Vertretung von Bestandsmietern

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 23.11.2014