Leserbrief

Wo liegt Hagendeel 60?

An alle, die der von Behördenseite listig gestreuten Bezeichnung „Hagendeel 60“ treuherzig Folge leisten: Ich wüsste gern, wo fängt Hagendeel 60 an und wo hört Hagendeel 60 auf? Handelt es sich um den zumindest für Lokstedt überaus seltenen Fall einer Grundstücksstraßenfront von ein paar Hundert Metern Länge?

Oder ist hier schon parzelliert auf die in dieser Gegend so übliche Straßenfrontlänge, nur man hat es wieder nicht mitgekriegt? Wo genau wäre dann Parzelle 60? Oder ist Hagendeel 60 identisch mit „Lokstedt 14“? Dann sollte man sich aber dreimal überlegen, ob man den Namenswechsel mitmacht, gilt doch jedenfalls für Lokstedt 14 noch (laut Begründung zum Bebauungsplan Lokstedt 14 vom 27.10.1999, Ziff. 4.7), dass die Flächenanbindung von Wehmerweg aus und eben nicht von Hagendeel aus erfolgt:

Die Anbindung der Gewerbegebiete an das vorhandene Straßennetz (Wehmerweg) erfolgt über eine neue Erschließungsstraße, die parallel zur Alten Kollau verläuft und mit einer Kehre abschließt. Der Anschluss der neu ausgewiesenen Gewerbeflächen soll ausschließlich über diese Kehre erfolgen, um die umliegenden Wohnquartiere von zusätzlichem Verkehr freizuhalten. Aus diesem Grunde sind in der Straße Hagendeel für die Gewerbeflächen die Gehwegüberfahrten ausgeschlossen. Die Anschlüsse der Grundstücke erfolgt entsprechend der im Planbild verzeichneten Festsetzungen nur über die neue nördliche Erschließungsstraße.

Und auch schön zur Straße Hagendeel (letzter Satz von 4.7): Die vorhandene Fahrbahn wird nicht verbreitert. Hat sich Hagendeel 60 im Sprachgebrauch aber erst mal durchgesetzt, wozu soll man noch groß eine teure vom Wehmerweg abzweigende Straße bauen, wenn es die jetzige schon vorhandene Bauzufahrt von Hagendeel aus auch tut. Den Bebauungsplan etwas anzupassen, ist sehr viel preiswerter, und man kann sich dabei auch gleich noch neue Zweckbestimmungen für die Fläche einfallen lassen. Alle Parteien spielen ja mit.

Wenn es eine gute klärende Erläuterung zu Hagendeel 60 gibt, wäre ich für eine kurze Mitteilung also dankbar, bitte nur ernstgemeinte Zuschriften.

Vorweg sei noch gesagt in Richtung derjenigen, die kämpfen wollen und diese Frage hier für Peanuts halten: Software hält immer länger als Hardware, selbst wenn sie falsch ist.

Einzige Ausnahme: Schalke 05 hat sich nicht durchgesetzt (die Moderatorin hat’s immerhin den Kragen gekostet), aber da war Schalke 04 auch schon ein Markenzeichen; vielleicht wie Lokstedt 14? Man sollte den Namen Lokstedt 14 jedenfalls nicht einfach so herschenken und gegen Hagendeel 60 eintauschen.

Jürgen Dralle

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 26.05.2014