Fechten

Freude über Gold, Silber und Bronze

Anfang Mai 2016 fanden in Gillingham / Kent die 25. Senioren-Team-Europameisterschaften der Florett-, Degen- und Säbelfechter statt. Die sehr gut organisierte Europameisterschaft war ein großer Erfolg für das Team des Deutschen Fechter-Bundes, sie gewannen die Nationenwertung.

Zwanzig Nationen waren mit 100 Teams und 400 Fechtern am Start. Zu einem Team gehören jeweils 5 Fechtsportler.

Herrensäbel 50+

Hier fochten die ETVer Dr. Olaf Ziebell und Dmitri Prudovski im Team mit Hans Sergey und Hartmut Wrase (beide Uni-Club Köln) sowie Svend Berger vom FC Freiburg. Die routinierten Mannschaften aus Spanien, Ungarn, Polen, Italien, Russland, Frankreich, Ukraine, England und den Niederlanden am Start. Ziebell, der vom DFB noch nachnominiert wurde, hatte einen starken Tag und focht überzeugend. Prudovski war in blendender Form, leider wurde er im vierten Mannschaftskampf durch eine Verletzung am Fuß gebremst und konnte nicht weiterfechten.

Der erste Kampf gegen Belgien ging 5:4 an die Deutschen. Danach ging es gegen Ungarn und die Niederlande, die beide gewonnen wurden. In der Direktausscheidung gegen Italien verlor die deutsche Mannschaft klar. So wurde es hinter Italien und Russland die Bronzemedaille, über die sich Olaf und Dmitri sehr freuten.

Damensäbel 60+

Margit Budde holte im ersten Mannschaftskampf gegen Frankreich zwei Siege und schlug die Weltmeisterin Marie Chantal Demaille 5:0 sowie Corinne Aubailly 5:1. Der Kampf ging insgesamt 5:4 für das Team Deutschland aus. Nach weiteren spannenden Kämpfen schafften die Fechterinnen den Einzug ins Finale gegen England, dass direkt nach der Eröffnungszeremonie vor großer Kulisse stattfand. Hier siegte Deutschland überlegen 5:1 (2. England, 3. Frankreich).

Damensäbel 50+

Mit im Team der Deutschen Säbel-Nationalmannschaft waren Gesche Reimers, Dr. Christine Zoppke (beide ETV Hamburg), Friederike Janshen (TSG Bergedorf), Hilke Kollmetz (HFC Lübeck) und Gunilla Graudins aus Freiburg. Die Mannschaft gewann in der Vorrunde beide Gefechte, konnte sich im Halbfinale jedoch nicht gegen das russische Team durchsetzen, gewann aber hinter England und Russland Bronze gegen die Damen aus Österreich. Stärkste Fechterinnen waren Reimers und Janshen.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 14.05.2016, Pressemeldung Hamburger Fecht-Verband e.V.