Athletinnen

Sparda Bank Hamburg Award

Jeder findet seinen Platz bei uns

Die Judoabteilung des ETV gewinnt den Sparda Bank Hamburg Award Publikumspreis in der Kategorie Sport für ihr Bewegungsangebot in der Onkologie der Kinderstation des UKE. Das Preisgeld von 5000 Euro wurde am 07. Oktober im Rahmen einer festlichen Verleihung vergeben.

Neben dem “Bewegungsangebot in der pädiatrischen Onkologie - Onko Kids“ wurden im Wälderhaus in Wilhelmsburg insgesamt 15  Projekte aus den Bereichen Soziales, Umweltschutz und Sport ausgezeichnet und mit Preisgeldern bedacht. Der ETV startet mit „Onko Kids“ jetzt nach langer Vorbereitungszeit zusammen mit dem UKE nach den Herbstferien. „Ich bin begeistert, dass wir das neue Projekt dank der monetären Unterstützung nun finanziell abgesichert realisieren können. Die Zuwendung erleichtert unsere Arbeit sehr“, freut sich der 1. Vorsitzende der ETV-Judoabteilung Helmut Behnke.

„Onko Kids“ orientiert sich an den Bewegungsbedürfnissen und Möglichkeiten der Teilnehmer und ergänzt die therapeutische Arbeit des Klinikpersonals. Dabei wird die Art der Tumorerkrankung sowie die Art und Phase der Behandlung anhand ihres natürlichen Bewegungsbedürfnisses spielerisch koordinativ, motorisch und muskulär gefördert.

„Onko Kids“ ist dabei nicht das einzige bemerkenswerte Projekt der Judoabteilung des ETV, die mit heute über 600 Mitgliedern die größte in Hamburg ist, und etablierte umfangreiche Judo-Angebote im Integrations- und Inklusionssport bietet: Beim ETV trainieren derzeit ca. 70 Kinder und Jugendliche mit Behinderungen entweder inklusiv in ganz „normalen“ Gruppen oder in speziellen Integrationsgruppen. Hierbei gibt es zwei Gruppen für Kinder mit besonderen Bedürfnissen, eine Gruppe für Blinde und Sehgeschädigte und eine Gruppe für Kinder mit geistiger Behinderung. Dabei sind die Behinderungen der Kinder vielfältig. In den Gruppen trainieren Kinder mit Asperger Syndrom, frühkindlichem Autismus, Trisomie 21, Entwicklungsverzögerungen, halbseitiger Parese, Blindheit, Diabetiker mit Insulinpumpe, Kinder mit Anfallsleiden, stark übergewichtige Kinder und Kinder mit ADS / ADHS. Von den 70 Vereinen im Hamburger Judo Verband ist die Judoabteilung im ETV die einzige, die ein solches Angebot hat. Seit letztem Jahr bietet die Judoabteilung darüber hinaus mit „Judo für Kids aus aller Welt“ einen Judokurs an, der sich direkt an minderjährige Flüchtlinge richtet und sich nach deren Bedürfnissen orientiert.

Der Leitgedanke der Judoabteilung Vielfalt ist unsere Stärke, jeder findet seinen Platz bei uns im Judo steht dabei stets im Fokus: „Judo führt Menschen zusammen, integriert, solidarisiert und bietet ideale Voraussetzungen um die eigene Persönlichkeit voranzubringen und positive Werte zu vermitteln“, erklärt Helmut Behnke weiter.

Der dieses Jahr erstmalig vergebene Sparda-Bank Hamburg Award fördert mit einer Summe von insgesamt 100.000 Euro Zukunftsprojekte mit ehrenamtlichem Hintergrund aus der Region Norddeutschland. Diese Projekte gemeinnütziger Organisationen kommen aus den Bereichen Soziales, Umweltschutz oder Sport. Eine Fachjury mit Akteuren aus vielen Bereichen der Gesellschaft  entscheidet dabei, welche Projekte gefördert werden. Beim Publikumspreis gibt die Fachjury eine Vorauswahl, das Publikum entscheidet dann in einem Online-Voting.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 13.10.2015, ETV-Pressemeldung