Athletinnen

Europaspiele

Medaillenränge fest im Blick

Der Eimsbütteler TV e. V. entsendet mit Martyna Trajdos (Judo) und Lynn Krukenberg (Wasserball) gleich zwei Sportlerinnen zu den 1. Europaspielen der Geschichte, die aktuell in der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku stattfinden. 

Bei den 1. Europaspielen werden in 20 Sportarten mehr als 6000 Athleten aus Europa um Medaillen kämpfen. Der DOSB entsendet eine Mannschaft von voraussichtlich 267 Sportlern. Insgesamt werden 253 Wettkämpfe in 18 Sportstätten ausgetragen. Neben den 16 olympischen Sportarten werden auch Wettkämpfe in vier nicht-olympischen Sportarten (Basketball 3x3, Beach Soccer, Karate, Sambo) ausgetragen. In drei Sportarten (Tischtennis, Triathlon und Schießen) gibt es die Möglichkeit sich direkt für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro im nächsten Jahr zu qualifizieren. Wichtige Ranglistenpunkte für die Qualifikation können in sieben Sportarten gesammelt werden: Bogenschießen, Boxen, Judo, Radsport, Taekwondo, ringen und Volleyball. 

Martyna Trajdos hat die Medaillenränge fest im Blick

In der internationalen Judofamilie ist Martyna Trajdos wahrlich keine Unbekannte. Die 26-jährige Judoka ist eine fest etablierte Größe in der Welttour und machte im Februar bei der Wahl der Sportlerin des Jahres in Hamburg auf sich aufmerksam, wo sie beachtliche Dritte wurde. Doch auch das aktuelle Jahr verspricht, ein überaus erfolgreiches zu werden und ihre bisherigen Erfolge lesen sich hervorragend: Die Sportstudentin wurde jeweils Dritte bei den Grands Prix in Düsseldorf und Tiflis / Georgien, beim World Masters in Rabat / Marokko und erkämpfte Silber beim Grand Slam in Baku / Aserbaidschan. Mit diesen Leistungen liegt die derzeit Weltranglistensechste sehr aussichtsreich um ihr großes Ziel, die Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro 2016, zu erreichen. Weitere wichtige Ranglistenpunkte hierfür will sie daher in Baku sammeln.

Insgesamt treten 366 Judoka an den insgesamt vier Wettkampftagen vom 25. bis 28. Juni in Einzel- und Mannschaftswettkämpfen an. Gekämpft wird in der Heydar Aliyev Arena, die im Zentrum von Baku liegt und bis zu 7.800 Zuschauer beherbergen kann. Martyna Trajdos kämpft in der Kategorie bis 63 kg am 2. Kampftag ab 8:00 Uhr morgens um den Europameister-Titel und wertvolle Ranglistenpunkte.

Lynn Krukenberg tritt mit U18-Auswahl an

Mit Lynn Kurkenberg ist eine talentierte Nachwuchshoffnung der Eimsbütteler Wasserball-Frauen im Mai von Bundestrainer Milos Sekulic in den Kader der Europaspiele berufen worden. Schon im März war sie beim Qualifikationsturnier in Belgrad (U17-Europameisterschaft) im Kader und konnte vollends überzeugen. Die DSV-Auswahl wird aus Termingründen allerdings mit Nachwuchsteams (Jahrgänge 1998 und jünger) antreten. Ähnlich wie bei den Olympischen Spielen in London wird der Wettbewerb auch in Baku nicht im Schwimmstadion zur Austragung kommen: Die Wasserballturniere der Premierenveranstaltung kommen mit zwölf Mädchenteams vom 12. bis 20. Juni in der temporär errichteten „Water Polo Arena“ (etwa 2.400 Plätze) zur Austragung. Deutschland wird seine Gruppenspiele (Gruppe A) vom 12. bis 16. Juni gegen Ungarn, Großbritannien, Griechenland und die Niederlande bestreiten. Vom 17. bis zum 20. Juni finden die K.O.-Spiele statt, das Finale steigt am 20. Juni um 16.30 Uhr.

Der DOSB macht mehrere Ziele aus

Der DOSB sieht die sportliche Prognose der Europaspiele differenziert: Zum einen stehen die Sportarten im Fokus, bei denen man sich direkt für die Olympischen Spiele in Rio qualifizieren kann. Darüber hinaus sind die Europaspiele für die Sportarten von immenser Bedeutung, in denen Qualifikationsplätze bzw. Ranglistenpunkte für Rio vergeben werden. Diejenigen Sportarten, die in Baku vertreten sein werden, jedoch nicht olympisch sind sollen vor Allem zum Leistungsaufbau genutzt werden, so  Dirk Schimmelpfennig, Chef de Mission und Vorstand Leistungssport im DOSB.
 
Die gesamten Europaspiele werden live von SPORT1 übertragen. Der Sportsender sendet an allen 17 Tagen und alleine im Free-TV über 100 Stunden live. Darüber hinaus bietet er Rundum-Berichterstattung mit einem speziellen Europaspiele-Channel auf SPORT1.de/europaspiele-2015.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 20.06.2015, ETV-Pressemeldung