ETV-Fußballanlage

Kunstrasenplatz dank DFB-Pokal

Ab Oktober 2012 wird auf der ETV-Fußballanlage am Lokstedter Steindamm auf einem Kunstrasenplatz gespielt. Die Finanzierung steht und die Bauarbeiten sind in vollem Gange.

Mehr als 300.000 Euro lässt es sich die Fußballabteilung des ETV kosten, in den Genuss eines eigenen Kunstrasenplatzes zu kommen. Es wird ein Belag der 3. Generation mit 42 mm Fasern und Gummigranulatverfüllung entstehen.

Vorteile eines solchen Kunstrasens sind der geringerer Pflegebedarf, die höhere Belastbarkeit und die Bespielbarkeit auch bei schlechter Witterung.

Grundstock für die Finanzierung war die Qualifikation für die Endrunde des DFB-Pokals im letzten Jahr, die dem Verein rund 75.000 Euro anteiliger TV-Einnahmen einbrachte. Weitere 100.000 Euro wurden durch die Fußballabteilung aus Spenden und Sonderbeiträgen aufgebracht worden. Weitere Gelder kamen vom Sportamt sowie den Bezirken Eimsbüttel und Nord. Der Rest wird durch einen Kredit finanziert, den die Fußballabteilung tilgen wird.

„Wir halten Wort: die Erlöse aus dem DFB-Pokal fließen zu 100 Prozent in den neuen Kunstrasenplatz“ heißt es in einer Pressemeldung des ETV. „Jetzt können wir den vielen Kindern und Jugendlichen, die in Lokstedt ein neues Zuhause finden, einen Fußballplatz in bester Lage und Qualität bieten.“

Bis zur Einweihung Mitte Oktober wird der Trainings- und Spielbetrieb etwas verdichtet auf den Kunstrasenplätzen an der Bundesstraße stattfinden.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 20.08.2012