• /
  •         
  • /
  •            

Eimsbütteler Sportverein Grün-Weiss

Ganzheitliches Fitnesskonzept

Gesundheitssport ist ein wesentlicher Teil des neuen Konzepts des Traditionsvereins GWE. Nach der Eröffnung des neuen Vereinshauses mit Bewegungskita im vergangenen Jahr, komplettiert nun ein Vitalstudio mit gesundheitlich orientierten Ansatz das vielfältige Angebot.

Die Eröffnung des GWE-Vitalstudios am vergangenen Wochenende traf bei der Eimsbüttler Bevölkerung auf reges Interesse. In der ganzen Woche erkundigten sich zahlreiche potentielle Fitnesssportler nach dem Konzept und den Räumlichkeiten erkundigten. Etliche von ihnen waren so begeistert, dass sie an Ort und Stelle dem Verein beitraten.

Damit folgt GWE einem Trend auf dem Sektor der Sportvereine. Auch hier herrscht mittlerweile ein reger Wettbewerb. Die Großvereine, in Eimsbüttel sind die GWE und der ETV, richten sich neu aus. Die Betreuung von Kinder- und Jugendlichen in Sportkitas und den Schulen bilden einen Schwerpunkt, Trendsportarten wie Beachvolleyball, Shinson Hapkido, Zumba oder Yoga runden das Angebot ab. Und manch kleinerem Verein droht die Übernahme.

Der GWE mit seinen 2750 Mitgliedern hingegen ist gut aufgestellt. Fast die Hälfte der Mitglieder betreibt bereits Fitness oder Gymnastik im Verein. „Wir wollen wettbewerbsfähig sein und der Gesundheitssport boomt“, so GWE-Geschäftsführer Jürgen Hitsch,.

Nicht zuletzt deshalb habe der GWE ein Vitalstudio eröffnet. Das Konzept basiere auf einen rein gesundheitlich orientierten Ansatz. Der Verein und sein Studioleiter Patrick Balfanz , er ist Sportwissenschaftler, legt wert auf ein ganzheitliches Fitnesskonzept. Daher wird jedes neue Mitglied zunächst einer umfassenden Eingangsuntersuchung unterzogen. Erst danach, wenn die Diagnostik abgeschlossen ist, wird das Trainingsprogramm individuell auf den Sportler zugeschnitten.

GWE Vitalstudio

Julius-Vosseler-Str. 195, 22527 Hamburg
Tel. 41 42 47 00
info@gweimsbuettel.de
www.gweimsbuettel.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 22.02.2014