Papierkorb-Offensive

Große Klappe

Die Stadtreinigung Hamburg stellt weitere Papierkörbe auf und verbessert deren Funktionalität. Jeder zweite der rund 10.000 roten Papierkörbe ist inzwischen mit einem Aschenbecher ausgerüstet. 31 von 197 Solar-Papierkörben mit eingebauter Müllpresse verfügen bereits über ein Fußpedal, mit dem die Einwurfklappe geöffnet wird.

Weitere 60 Solar-Papierkörbe mit Fußpedal sollen künftig an Brennpunkten der Verschmutzung in Hamburg aufgestellt werden. Nachdem die Beteiligung der Bürger bei der Auswahl neuer Standorte von 1.000 neu beschafften Papierkörben so erfolgreich war, können weiterhin neue Standorte vorgeschlagen werden. Schauen Sie sich in Lokstedt um und schicken einfach eine Mail an info@srhh mit einer Ortsbeschreibung. Eventuell fügen sie ein Foto bei. Die Stadtreinigung prüft dann, ob die Anbringung oder Aufstellung eines Papierkorbes am Wunschstandort möglich ist.

„Große Klappe, viel dahinter“: Die mit Strom aus Sonnenlicht betriebenen Müllpressen im Inneren der Solar-Papierkörbe steigern das Fassungsvermögen dieser Behälter auf das Siebenfache eines normalen Standpapierkorbs. Die Vorteile dieser Pressbehälter zeigen sich besonders bei voluminösem Müll wie Pappbechern oder Fast-Food-Verpackungen. Die Solar-Papierkörbe können deshalb auch plötzliche Spitzenmengen von Abfällen problemlos aufnehmen. Müssen sie geleert werden, schicken sie eine Meldung über das Mobil-Netz an die Stadtreinigung.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 12.11.2017, Pressemeldung