• /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •           

Seniorenwohnanlagen

Farb- und Lichtkonzept erhöht die Lebensqualität

Hochtief Building hat in Hamburg-Lokstedt den Rohbau für den Erweiterungsbau inklusive einer Magistrale der K.D. Feddersen Stiftung fertiggestellt. Das Projekt wird bis zum Frühjahr 2018 schlüsselfertig realisiert und feierte am 19.10.2017 Richtfest.

Das Baugrundstück liegt in Mitten eines Wohngebietes in unmittelbarer Nachbarschaft zu den angrenzenden Gebäuden der Senioren-Wohnanlage und grenzt auf der West- und Nord-Seite an den öffentlichen Von-Eicken-Park an.
Die Seniorenwohnanlage stellt eine großzügige Anlage für Senioren dar, die trotzdem durch eine familiäre Atmosphäre besticht.

Ziel der Sanierung und des Umbaus ist die Anpassung an die baulichen Anforderungen an das Wohn- und Betreuungsqualitätsgesetz, sowie an das künftige Einrichtungs- und Pflegekonzept.

Durch die Flächenerweiterung in zwei Bereichen um insgesamt knapp 22.000 qm Brutto-Grundfläche werden die zuvor räumlich getrennten Bewohner-Häuser miteinander verbunden und es entstehen 41 neue Wohneinheiten sowie Aufenthaltsbereiche mit Nebenräumen. Ein neues Farb- und Lichtkonzept soll zudem die Lebensqualität der Bewohner erhöhen. Sanierungsmaßnahmen wie z. B. Malerarbeiten, Erneuerung von Bodenbelägen, teilweise Anpassung von technischen Anlagen sollen die Lebensdauer der Immobilie und deren Werterhalt sichern.

Die K.D. Feddersen Stiftung wurde 1958 durch Karl Detlef Feddersen mit dem Ziel gegründet, alten und hilfsbedürftigen Menschen in einer Seniorenwohnanlage eine Betreuung anbieten zu können. Nach dem Tod der Eheleute Feddersen wurde das gesamte Vermögen der Stiftung zugeführt, sodass schließlich 1982 die Grundsteinlegung für den ersten Bauabschnitt der heutigen Seniorenwohnanlage erfolgte. Außerdem wurden in 1998 und 2006 weitere Gebäude eröffnet. Dieses Jahr erfolgte die Grundsteinlegung für Haus 8 und die verbindende Magistrale.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 23.10.2017, Pressemeldung