• /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •                  

Gehwege

Durch Bauwagen zerstörter Gehweg

Der Fußgängerweg zwischen der Grelckstraße und Feldhoopstücken ist seit Monaten beschädigt. Wer kümmert sich um die Sanierung?

Der Fußgängerweg zwischen der Grelckstraße und Feldhoopstücken ist beliebt bei jung und alt. Richtig belebt ist er morgens um acht, wenn dutzende von Schülern eilig in Richtung der französischen Schule am Hartsprung unterwegs sind.

Seit einigen Monaten ist der Weg aber in einem traurigen Zustand, er ist zu einer echten Gefahr für die Schüler, aber auch für ältere Bürger verkommen, und immer häufiger kommt es zu brenzligen Situationen. Mehrere Kinder sind bereits auf dem Weg zur Schule gestürzt oder von Fahrrad gefallen.

In der Vergangenheit war der Weg etwa zu einem Drittel gefliest, der restliche Teil war ein Sandweg. Während der ausgedehnten Bauarbeiten an der Siedlung Feldhoopsgarden wurde der gepflasterte Teil des Weges erheblich beschädigt.

Von der Stadt wurde im letzten Sommer der ehemalige Sandweg mit gebrauchten Gehwegplatten gepflastert. Nur im unteren, beschädigten Teil, der eigentlich dringender zu sanieren gewesen wäre, tut sich nichts.

Monatelang war der Weg dann gesperrt, neue Gehwegplatten wurden angeliefert, man hatte schon den Eindruck nun würden die Platten neu verlegt. Inzwischen sind die Gehwegplatten wieder abgeholt, die Absperrungen teilweise entfernt worden. Einige Teile und Schilder liegen aber noch am Eingang des Weges neben der Bäckerei Horn.

Man hat den Eindruck, dass die Stadt und die Bauherren der Siedlung Feldhoopsgarden sich nicht einigen können, wer für die Sanierung des durch die Baufahrzeuge beschädigten Weges zuständig ist.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 2.10.2011