• /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  • /
  •         

Kindergarten-Einweihung

Nach einem Jahr Exil zurück in der Lutherbuche

Der Kindergarten „Lutherbuche“ war schon immer sehr begehrt und nicht jeder, der sein Kind dort angemeldet hatte, bekam auch einen Platz. Das soll sich jetzt ändern. Der Kindergarten bezieht seinen geräumigen Neubau, mit dem die Gemeinde auch dem Bedürfnis der Eltern nach Krippenplätzen nachkommt.

Die Wiedereröffnung der Kita am 30 März 2012 begann um 15.00 Uhr mit einer feierlichen Weihe in der Christ-König-Kirche. Sehr viele Gäste sind erschienen, die Kirche ist fast bis auf den letzten Platz belegt.

An Symbolen wurden Brot, Salz, Weihrauch, Wasser, Mut machende Worte, eine Kerze sowie Zweige mit Knospen und Blüten gegeben. Das Einweihungsgebet lautet: „Guter Gott. Nimm das neue Haus unter deinen Schutz. Segne die Kinder und alle, die dort ein und ausgehen. Gib, dass dort ein Ort für fröhliches Spiel, Lernen und Gemeinschaft sei.“

Alle Kinder durften dann einen der Zweige mitnehmen und eine brennende Kerze wurde von der Kirche in den Kindergarten hinübergetragen. Das alte Grundstück hat sich kaum verändert, die Spielgeräte haben die Bauphase unversehrt überstanden. Die Kirchengemeinde hat der Versuchung widerstanden, dass Grundstück zu zubauen. Der Neubau steht an derselben Stelle wie der alte Kindergarten. Lediglich ein zweites Stockwerk ist hinzu gekommen. Das Grundstück bietet weiterhin genügend Spielmöglichkeiten im Außenbereich.

Der Neubau ist buchstäblich in letzter Minute fertig gestellt worden, in der Ecke steht noch der verwelkte Richtkranz und In den nächsten Wochen muss noch eine Terrasse gebaut und der Garten begrünt werden.

In Vertretung der im Mutterschutz befindlichen Leiterin des Kindergartens Katja Lieber halten Claudia Callsen und Ruben Schwarber die Festrede. „Nach langer Planung und einem Jahr Exil in der Stapelstraße, sind wir zurück auf unserem alten Grundstück bei der Lutherbuche“, freut sich die stellvertretende Leiterin. „Gehen Sie durch die Räume und lassen Sie die neue Stimmung auf sich wirken“, beendet der kommissarische Leiter des Kindergartens die Festrede.

Danach durften die Kinder mit Helium gefüllte Luftballons steigen lassen. Pastor Bernd Müller-Teichert erläutert diesen Vorgang: „So sei nun dieser Kindergarten verbunden mit dem Himmel und unter den Schutz und Segen Gottes gestellt.“

Innen: Schöne helle Räume, Fahrstuhl, Toiletten für die ganz Kleinen, eine große Badewanne wird noch eingebaut. Ein Kind fragt seine Mutter beim Anblick der Wanne, warum er ich nicht hier im Kindergarten war. Ansonsten sind die Kinder natürlich von der neuen Kletterwand begeistert, die für den heutigen Tag zum Leidwesen der Kinder abgesperrt wurde. Aber schon die gewohnten schönen Spielsachen wieder zusehen, macht die Kinder glücklich.

Ein richtiges Fest für die Kleinen, manche lassen es sich schmecken, es gibt Getränke und leckeren Kuchen. Das frisch bemalte Garagentor darf von den Kindern mit Lackstiften mit gestaltet werden.

Insgesamt lädt der Kindergarten zum Spielen ein. Vermisst wird der alte lange Flur, der bergab ging. Dort konnte man mit Rollern runtersausen. Der Neubau hat nun eine richtige Küche und alle Räume haben zusätzlich eine Teeküche und einen Nebenraum bekommen.

Der Träger des Kindergartens, das Kita-Werk Niendorf-Norderstedt, erweitert das Betreuungsangebot erheblich. Es wird zukünftig die sechs- und achtstündige Krippenbetreuung angeboten. In der Kita wird die fünfstündige Betreuung mit oder ohne Mittagessen, sowie die sechs- und achtstündige Betreuung angeboten.

Ev.-Luth. Kindergarten Lutherbuche

Bei der Lutherbuche 36, 22529 Hamburg
Tel.:   56 40 59
Fax:   560 60 662
kita.lutherbuche@kirche-lokstedt.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 13.04.2012