• /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •   

Spielplatzeröffnung am Grandweg

Eigentlich alles wie geplant

Genau ein Jahr ist es her, da nahm der heute 6-jährige Felix zusammen mit vielen anderen Lokstedtern das Angebot von Stadtgrün – einer Abteilung am Fachamt Management des öffentlichen Raumes - wahr und beteiligte sich mit Ideen für einen neuen Spielplatz. Am Freitag, den 14.06.2013, wurde nun Einweihung gefeiert.

Eigentlich wollte Felix gleich nach seiner Tennisstunde auf dem kurzen Weg, direkt durch die Hecke, vom SC Victoria rüber kommen. Er wollte nachsehen, ob die Verantwortlichen auch wirklich alle seine Ideen bedacht hatten. Da erlebte er gleich eine kleine Enttäuschung: Ein neuer Zaun verwehrte ihm den direkten Zugang. So musste er außen rum und dabei zwei Straßen überqueren. Er hat es aber trotz des Umwegs noch rechtzeitig zur Eröffnung geschafft.

Und das Ergebnis lässt sich sehen: Herausgekommen ist ein in zwei Bereiche unterteilter 2300 qm großer Spielplatz, der Große und Kleine zum Verweilen einladen soll. Im Kleinkindbereich erwartet die Kinder, neben Klassikern wie Wippe, Schaukel und Rutsche, auch eine eigene Wasserspielanlage, die mit Trinkwasser betrieben wird. Mit Hilfe einer Pumpe kann das Wasser nach oben befördert und durch kleine Staudämme oder ein Drehrad geleitet werden.

Das Highlight für die größeren Kinder ist eine über fünf Meter hohe Netzpyramide, in deren Spitze die Kinder eine Kanzel erklimmen und diese über eine Tunnelrutsche wieder verlassen können. Der Kletterparcours soll vor allem die motorischen Fähigkeiten der Kinder fördern.

Thomas Hartmann, Landschaftsplaner im Planungsbüro EGL, verteilte Luftballons an die Kinder. Vor einer Woche war er noch deutlich mehr im Stress als heute. Da wurden mit schwerem Gerät noch letzte Arbeiten ausgeführt. Denn der Spielplatz sollte unbedingt rechtzeitig vor den Sommerferien fertig sein. Nun kann Bezirksamtsleiter Sevecke das Spielgelände termingerecht seiner Bestimmung übergeben.

In seiner Eröffnungsrede erklärte Sevecke, dass es das Ziel des Bezirksamtes gewesen sei, im neu entstandenen Wohnquartier zwischen Veilchenweg und Grandweg einen geschützten Raum zum Spielen und Toben zu schaffen, der die Wünsche und Vorstellungen der Kinder und Jugendlichen aufnähme und gleichzeitig Aufenthaltsqualität für Erwachsene böte. Sevecke gab zudem der Hoffnung Ausdruck, dass dieser Spielplatz vom Vandalismus verschont bleiben möge. Nicht weit von hier entfernt sei der Geisterspielplatz in der Wrangelstraße zerstört worden. So etwas sei sehr schade, denn die Instandsetzung koste viel Geld.
Nach der Rede wurde das übliche rote Band durchschnitten. Nun war der Spielplatz offiziell freigeben.

Es folgt die Aufforderung an die Kinder, die Luftballons loszulassen. Aber die wollen die Ballons nicht hergeben. Darauf Sevecke: „Ihr könnt sie natürlich auch behalten.“ Zur großen Freude von Sevecke lässt dann ein Kind seinen Luftballon (vermutlich ausversehen) doch noch los!

Es folgt eine weitere kurze Ansprache: Martin Schreiner vom Bezirksamt Eimsbüttel weist darauf hin, dass wenn etwas auf dem Spielplatz nicht in Ordnung sei, man sich bitte melden möge. Ein Schild mit der Telefonnummer stehe am Eingang des Spielplatzes.

Die Behörde hatte eingeladen zu Spiel und Spaß mit Kuchen und Getränken.
Un die Kinder lassen sich nicht lange bitten, sie verteilten sich über die Spielgeräte. Einige finden sogleich Goldmünzen im Sand. Die Glücklichen können sich noch zusätzlich eine Überraschung aus einem Korb holen.

Die Tische für die Erwachsenen sind zentral angelegt, so bot sich die Gelegenheit zum nachbarschaftlichen Kennenlernen – ohne dabei den Nachwuchs aus den Augen zu verlieren. Aber auch aus weiter gelegenen Teilen Lokstedts kamen Besucher. Ein neuer Spielplatz ist schließlich immer eine tolle Sache.

Eine Seniorin kam mit ihrem Elektrowagen. Sie könne sich hier wunderbar bewegen und käme sehr gut durch die Tür. Ein schöner Platz zum Entspannen. Überhaupt waren etliche Senioren aus den Seniorenwohnungen vor Ort, manche auch in Begleitung ihrer Enkelkinder.

Eine Familie kam aus der Süderfeldstraße, aus der Nähe des Wasserturms. Dies ist ab jetzt der nächstgelegene Spielplatz. Bisher seien sie auf das Schulgelände des Corvey Gymnasiums gegangen und hofften nicht erwischt zu werden. Die Mutter freut sich, ihre beiden Kinder hätten hier sehr viel Spaß.

Sogar eine kleine Geburtstagsfeier wurde am Eröffnungstag abgehalten. Ein Junge wurde 3 Jahre alt. Kräftig pustet er mit geschlossenen Augen die Kerzen auf seiner Torte aus und wünscht sich was dabei.

Für die Organisatoren Schreiner und Hartmann sind alle Wünsche in Erfüllung gegangen. Sie waren mit ihrem Resultat sehr zufrieden. Beide Teile des Spielplatzes werden sehr gut bespielt.

Fritz Wellmann der Platzwart der Tennisabteilung des SC Victoria war noch schnell herüber gekommen. In Begleitung des Autoren Klaus Tornier überreichte er Sevecke eine Jubiläumsschrift vom 100-jährigen Jubiläum der Tennisabteilung. Dieser freute sich, er interessiere sich sehr für solche historischen Artikel.

Der Eimsbütteler Turnverein (ETV) zeigte mit einem Infostand Präsens. Dort trafen wir, in ein Gespräch vertieft, Konrad Mette, Vorstand von der Stiftung Kindergärten Finkenau, und Frank Fechner, Vorstand vom ETV. Sie berichten uns, dass die Kita nun auch diesen Spielplatz gleich nebenan nutzen könne. Sie erhalte zudem vormittags Zugang zu den angrenzenden Fußball- und Hockeyplätzen des SC Victoria und dürfe die 3-Feld-Halle des ETV mitbenutzen.

Wir fügen hinzu, ob es nicht im Gegenzug sinnvoll wäre, wenn die Besucher des Spielplatzes die Vereinstoiletten sowie den Kiosk nutzen dürften und eine direkte Verbindung vom Spielplatz zu einem der Sportplätze geschaffen würde.
Auch Felix, der gerne den direkten Weg durch die Hecke genommen hätte, nahm den Spielplatz kritisch in Augenschein. Er hatte eine Kopie seiner Zeichnung aus dem letzten Jahr mitgebracht. Eigentlich sei alles so geworden, wie er es zusammen mit seiner Freundin Fabiana damals aufgemalt hatte (siehe Lokstedt online vom 14.06.2012).

Fr. 14.06.2013, 14.30 Uhr

Bezirksamt Eimsbüttel

Eröffnung des neu gebauten Spielplatzes am Grandweg
Rechtzeitig vor den Sommerferien soll alles fertig sein. Um 15.00 Uhr übergibt Bezirksamtsleiter Torsten Sevecke das 2.300 qm große Spielgelände seiner Bestimmung.

Alle Kinder, Eltern und interessierte Anwohner des Quartiers sind eingeladen, ihren neuen Spielplatz zu erobern. Spiel und Spaß mit Kuchen und Getränken bietet die Gelegenheit zum nachbarschaftlichen Kennenlernen.

Grandweg / Veilchenweg, 22529 Hamburg

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 20.06.2013