• /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  •   

Die Döhrnchorkids

Schubidubidubidubidabdua!

Der Chor der Schule Döhrnstraße gab in kleiner Besetzung am Freitagvormittag ein Konzert in der Haspa-Filiale am Siemersplatz. 37 Schüler nahmen teil. Natürlich kamen die Lehrer und auch viele Eltern, aber auch chorbegeisterte Mitmenschen ließen sich das Event nicht entgehen.

Auf der Treppe vor der Haspa stellen sich die Döhrnstraßenkids in ihren bedruckten Chorshirts auf. Zum Gruppenfoto gesellen sich die Filialleiterin der Haspa am Siemersplatz Monika Wipperhausen und der Chorleiter Wolfhagen Sobirey hinzu.

Es war geplant, dass der Chor der Schule Döhrnstraße gleich hier an Ort und Stelle unter freiem Himmel loslegen würde. Der Siemersplatz allerdings spielte nicht mit. Er ist, wie auch für manches andere, so auch fürs singen nicht mehr geeignet.

Es wird kurz angestimmt, dann rauscht ein Bus heran, Autos folgen und der Lärmpegel ist so groß, dass man den Chor schon aus nächster Nähe nicht mehr hören kann. Sobirey bricht ab. Es ist einfach viel zu laut. Wir gehen rein in die Haspa-Filiale.

Der Schülerchor wurde in 2009 durch den langjährigen Leiter der Jugendmusikschule, Professor Wolfhagen Sobirey, ins Leben gerufen und erfreut sich großer Beliebtheit. Über 100 kleine Sänger der 2., 3., und 4. Klassen sind mit dabei. Das musikalische Motto lautet: „Wir sind von der Döhrnstraße der Kinderchor – Schubidubidubidubidabdua!“

Singen macht den Kindern Spaß und die Proben finden zudem innerhalb der regulären Schulzeit statt. Motivation finden die Kinder bei ihren Auftritten auf schulischen Veranstaltungen, wie zum Beispiel Einschulungsfeiern, Fasching, Laternenfest, Tag der offenen Tür und Weihnachtsfeier. Aber auch bei ihren Auftritten außerhalb der Schule. Die Döhrnchorkids sind regelmäßig vor Weihnachten im Rahmen der Elbwichtelkonzerte der Hamburger Camerata im New Living Home zu Gast, treten, wie heute, beim Tag der Musik in öffentlichen Institutionen oder auf dem Rathausplatz auf, machen bei Kinder singen für Kinder im Michel mit oder bei Veranstaltungen in Planten un Blomen.

Nun ist es zwar ein wenig eng in der Haspa Filiale, gut dass nicht der gesamte Unterstufenchor angereist ist. Es ist trotzdem schön kuschelig, doch dafür wird von den Schülern der Ton sofort getroffen.

Die Kinder machen gut mit, wie werden aber auch vom Chorleiter Sobirey kräftig motiviert. Man merkt, sie haben Freude am Singen. Es werden verschiedene jeweils zweistrophige Lieder gesungen.

Hilde Kück aus Lokstedt ist schon ganz aufgeregt. Sie weiß bereits aus Erfahrung, dass am Ende der Veranstaltung auch die Erwachsenen ihre Stimme präsentieren dürfen. „So war es zumindest letztes Jahr“, berichtet sie.

Die Zeit wird knapp, aber einige Kinder möchten noch ein neues Lied vortragen. Sobirey verneint. „Das können doch erst 6 von euch. Hier wird nichts Halbes vorgetragen!“

Des einen Leid, des anderen Freud. 6 Kinder ziehen eine Schnute, die anderen 31 freuen sich. Es folgen Mitmachlieder und am Ende noch ein Lied nur für die Erwachsenen.

Kück berichtet: „Letztes Jahr war der ganze Unterstufenchor da. Da war für die Erwachsenen etwas mehr Zeit eingeplant.“ Kück singt schon seit dem sie Kind ist, noch heute ist sie in einem Chor aktiv. Es sei schön sich die Kinder anzuschauen. Als sie ein kleines Kind war, sei Singen das Größte für sie gewesen. „Ich bin von Moorwerder mit dem Rad nach Kirchdorf und von da aus mit dem Bus in die Spitalerstraße zum Singen gefahren.“ Und sie fügt hinzu: „Wie gut das es heute überall Busse gibt.“ – Außer am Siemersplatz, da können die Busse und der viele Verkehr einem so manches verderben.

Fr. 14.06.2013, 11.00 Uhr

Haspa Siemersplatz

Konzert

Kinder der Schule Döhrnstraße singen in der Haspa-Filiale am Siemersplatz gemeinsam mit Wolfhagen Sobirey, dem Präsidenten des Hamburger Landesmusikrates.

Siemersplatz 3, 22529 Hamburg
www.schule-doehrnstrasse.hamburg.de
doehrnchorkids@web.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 18.06.2013