Alzheimer Gesellschaft Hamburg e.V.

Ehrenamt für Diplomaten

Wohnformen für Menschen mit Assistenz- und Pflegebedarf – das klingt zunächst nach Kittel, Klinik und Tiefkühlkost. Doch das muss nicht so sein, im Gegenteil: Lebensqualität ist möglich, und zwar durch Teilhabe und Selbstbestimmung der Bewohner dieser Einrichtungen.
 
Spannende Ehrenämter unterstützen genau an dieser Stelle, nämlich Ombudspersonen, WG-Begleiter und Wohn-Paten. Um das nötige Handwerkzeug für diese Tätigkeit zu erlangen, bietet die Alzheimer Gesellschaft Hamburg im November eine Schulung an.

Worum geht es in der Schulung?

Die kostenfreie Schulung beinhaltet Themen wie Gesprächsführung und Moderation, Umgang mit Angehörigen, gesetzliche Rahmenbedingungen u.v.m. Die Grundschulung (20 Std.) wird von einer Aufbauschulung (10 Std.) und einer Hospitation ergänzt.

Was kommt danach?

Als ehrenamtlich Engagierte vertreten und stärken Sie die Interessen der Bewohner in den Wohneinrichtungen. Sie haben es mit vielen unterschiedlichen Menschen und Kooperationen zu tun – eine Funktion, die viel Fingerspitzengefühl und diplomatisches Geschick erfordert.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann sprechen Sie uns doch an! Die Termine der nächsten Schulung lauten:
 
Dienstag, 08.11.2016, 18.00 – 19.30 Uhr
Samstag, 12.11.2016, 10.00 – 17.00 Uhr
Dienstag, 15.11.2016, 17.00 – 19.00 Uhr
Dienstag, 22.11.2016, 17.00 – 20.00 Uhr
Samstag, 26.11.2016, 10.00 – 17.00 Uhr
 
Noch ein Hinweis: Auf der Homepage www.alzheimer-hamburg.de findet sich ein Film, der die besondere Rolle der Ombudspersonen in den Blick nimmt und veranschaulicht.

Anmeldung und Information: Sabine Wannags, Anya Freese
Tel.: 68 91 36 25, info@alzheimer-hamburg.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 21.10.2016, Pressemeldung