• /
  • /
  • /
  • /
  •         

Poetry-Slam

Mit Mr. Right ins Grab

Wild geschossen wurde am Samstagabend im Bürgerhaus Lokstedt, und zwar mit Worten. Abgefeuert von den Hamburger Autorinnen Liefka Würdemann und Johanna Wack trafen sie ungebremst in das Lachzentrum des Publikums. 

Und dabei kamen durchaus ernste Themen zur Sprache, unter anderem als Lena per Kontaktanzeige Mr. Right sucht, und die Ansprüche an ihn nach über 60 Jahren und 88 Versuchen auf ein Minimum schrumpfen. Nach dem Tod wäre sie heilfroh, wenn jemand sich einfach an ihre Seite legen würde. Mit diesem Text brillierten die beiden Damen als Poetry-Slam-Team. So auch mit „Jugend raus“, der flammenden Rede für ein jugendfreies Deutschland, in dem es keine jungen Mädchen gibt, die ihre schlanken, braungebrannten und dellenfreien Beine schamlos zur Schau stellen. Und was hätten diese Jugendlichen denn schon geleistet, außer sich eine App herunter zu laden. 

Schwieriger haben es dagegen Erwachsene auf Jobsuche. Johanna Wack führte schonungslos vor Augen, dass das richtige Hobby entscheidend sein kann beim „Bewerbungsgespräch“. Golf oder Tennis, das ist dann die Frage. Wie allerdings reagiert das männliche Gegenüber, wenn die über 30-jährige Bewerberin die Vorzüge des Fickens im Detail schildert? 

„Das Trägheitsprinzip“ von der 2013 nach Lokstedt gezogenen Liefka Würdemann zeigte, dass auch eine Tante nicht unbegrenzt körperlich belastbar ist. Am Anfang ihres Kletterparkabenteuers mit dem Neffen hat sie noch die Hoffnung, mit den Schreien nach „Trainer“ und „Hilfe“ den Parcours zu überleben. Doch schlussendlich saust sie mit Karacho gegen einen Baum und geht kaputt. Das Leben ist wirklich kein Ponyhof, oder doch? 

Jedenfalls in der Brave-Mädchen-Version von Sidos Song „Bilder im Kopf“ reimten die Autorinnen: „In einem weißen Fotoalbum mit nem goldenen Knopf bewahr ich alle diese Bilder im Kopf. Ich weiß noch damals als ich jung war mit Zopf, ich bewahr mir diese Bilder im Kopf. In einem weißen Fotoalbum mit nem goldenen Knopf bewahr ich alle diese Bilder im Kopf. Ich weiß noch, als wir das erste Mal gegolft haben im Loft, ich bewahr mir diese Bilder im Kopf...“ 

In zwei Stunden brannten die beiden äußerst charmanten Slamerinnen ein derartiges Textfeuerwerk ab, dass kein Auge trocken und kein Lachmuskel ungeschüttelt blieb. Diesmal leider ohne die erkrankte Sabrina Schauer.

Sa. 30.05.2015

Bürgerhaus Lokstedt

Liebe, Wahnsinn und Leichen im Schuhschrank – Teil II

Mit Sabrina Schauer, Johanna Wack und Liefka Würdemann. Drei Poetry Slam erprobte Frauen mit Plan B – lesen Texte über Hardcore-Romantik, skurrile Versuche, im Großstadtdschungel das Single-Dasein zu beenden und darüber, die eigene Persönlichkeit zu überleben. Humorvoll, bissig, schräg, und trotzdem männerfreundlich kommentieren sie ihre Suche nach Liebe, Leidenschaft und manchmal auch nur nach einem kühlen Bier.

Sottorfallee 9, 22529 Hamburg
Tel. 56 52 12
Programm des Bürgerhauses 2015/1

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 05.06.2015, Christin Döring