• /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  • /
  •         

Kartenspiele

Staffelstab wurde weitergereicht

Es war ein besonderer Tag. Deshalb war auch Vorstand Helena Peltonen beim Bridge-Brunch am 7. Dezember 2014 zugegen, hielt eine kleine Ansprache und verteilte Urkunden. Anlass der Ehrung: Zum 100. Mal trafen sich Bridge-Spieler zum Brunch im Bürgerhauses Lokstedt.

Zunächst gab es eine Ehrung an den Gründer der Spielerrunde Robert W. Hugo (siehe auch Lokstedt online vom 18.08.2012). Seit mehr als einem Jahrzehnt organisiert er zusammen mit Gerhild Halfmeier das beliebte Bridge-Turnier. Sie ist von Anfang an mit dabei und ohne sie, aber auch ohne die Organisation des Dritten im Bunde, des Turnierleiters Freigang Müller (Markenzeichen: Krawatte mit Spielkarten), wäre die regelmäßige Ausrichtung des Turniers über so einen großen Zeitraum hinweg, gar nicht möglich gewesen.

Glückwunsch!

Seit einigen Jahren schon ist aus dem Bridge-Turnier ein Bridge-Brunch geworden. Mittagessen, Kaffee und Kuchen inklusive (siehe auch Lokstedt online vom 20.03.2012).

Den heutigen Tag hatte Herr Hugo sich ausgesucht, um den Staffelstab offiziell an Frau Halfmeier zu übergeben. Seit April diesen Jahres ist Hugo aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr im Führungstrio dabei, bleibt aber seiner Veranstaltung treu, künftig allerdings ausschließlich als Teilnehmer.

An den Staffelstab hatte Hugo ein Kreuz Ass angeheftet. Der Stab mit dem As sollte seinem Wunsch nach Kontinuität Ausdruck verleihen. Möge alles weiter gehen wie bisher.

Garant für diese Kontinuität sind aber vor allem auch die vielen Teilnehmer dieser so überaus beliebten Veranstaltung im Bürgerhaus. Bei keiner anderen Veranstaltung wird das Bürgerhaus regelmäßig von so vielen Gästen besucht. Heute sind neben den 36 Mitspielern noch ein Dutzend weitere Gäste dabei. Darunter auch frühere Teilnehmer und zukünftige aus der Bridge-Lerngruppe.

Auch an diesem Ehrentage wurde natürlich zunächst Bridge gespielt. Anschließend ging man zum feierlichen Teil der Veranstaltung über.

Aufgeregt fragt eine Mitspielerin nach den Ergebnissen, während Herr Hugo nun erstmal von allen Seiten mit Geschenken überrascht wurde.

So dann folgt eine kurze Dankesrede von Robert Hugo: Beim Bridge gäbe es Regeln. Und wenn wir uns dran hielten, dann dürfte nicht geschummelt werden. Heute sei in Wahrheit nicht das 100., sondern bereits das 101. Bridge Turnier.
Dann wurden endlich die heutigen Gewinner bekannt gegeben und Preise verteilt. Die Auswertung des Turniers erfolgt am Computer. Die Listen gingen reihum, um alles nochmal nachzuprüfen.

Nun wurden Kerzen angezündet. Turnierleiter Freigang Müller trug ein Gedicht vor, schließlich ist Weihnachtszeit. Und mit dem passenden Weihnachtsgebäck, Kaffee und Tee und natürlich heißem Punsch ist die weihnachtliche Stimmung perfekt.
Für das anschließende Gruppenfoto musste Herr Hugo noch schnell seine Ehefrau abholen, denn die darf natürlich auf dem Foto nicht fehlen. Zack war er weg und wieder da. Das hat Herr Hugo schon mindestens 101 mal so gemacht. Schnell ins Auto und für die Veranstaltung etwas fehlendes von Zuhause geholt.

Als Herr Hugo mit Ehefrau zurück kam, waren alle in Windeseile auf der Veranda versammelt. Alles wie immer, sehr perfekt organisiert.

Zum Abschluss noch eine Frage an Herrn Hugo, der sich ausgiebig mit unserem Stadtteil beschäftigt: „Was wünschen Sie sich für Lokstedt und für das Bürgerhaus?“

„Das das Bürgerhaus der Mittelpunkt der Bürger wird. Wir müssen die Leute mehr zusammenbringen, etwa hier im Zylinderviertel. Das ist die Initiative die ich ergreife. Ich versuche die Menschen zunächst Straßenweise zusammenzubringen. Das ganze mit einem schönen Motto verpackt, einmal im Monat zum Frühschoppen. Wobei das Motto eigentlich egal ist. In der heutigen Zeit gibt es Nachbarn, die sich größtenteils nicht mal mehr von sehen kennen. Das soll sich ändern. Das Bürgerhaus kann dafür den Rahmen bieten. Ich kann mir vorstellen, dass das Bürgerhaus so mehr Mitglieder - die notwendig für den Erhalt sind - bekommen könnte.“

In seiner Straße, dem Brunsberg, hat Herr Hugo schon Mitstreiter gefunden, die ihn tatkräftig unterstützen.

Lokstedt online vom 18.08.2012
Lokstedt online vom 20.03.2012

Bridge Brunch

Einmal im Monat, Sonntag 11.00 - 16.00 Uhr.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Bürgerverein Hoheluft- Großlokstedt von 1896 e.V., Beitrag: 12,00 Euro.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 16.12.2014