• /
  •         
  • /
  •         

Konzerte

Du holde Kunst

Passend zur angebrochenen Jahreszeit der Dunkelheit, Einkehr und auch der Melancholie ließen sich Gäste des Bürgerhauses in eine Welt herzbewegender Gefühle einstimmen. Susanne Etmanski, die den Saal mal mit den zartesten aller Töne und mal mit der ganzen Kraft ihres sonorigen Soprans füllte, und Mari Inoue, die sie auf dem Klavier begleitete, gaben einen wundervollen Liederabend im Bürgerhaus Lokstedt.

Mit dem Repertoire, Sehnsucht und Träume, das die Künstler zusammen gestellt hatten, konnte Etmanski sowohl ihren Tonumfang als auch die Farbenvielfalt zum Ausdruck bringen. Mit Vincenzo Bellinis Quando verrà di wurden die Zuhörer bereits von Beginn an in eine stimmungsvolle Atmosphäre eingewickelt. Die Mignon-Lieder von Franz Schubert haben die romantischen Gefühle weiter anwachsen lassen. Aber auch rasante Töne fehlten nicht im Programm, entstanden aus dem Nichts des Richard Strauss, aber nur um gleich wieder mit Allerseelen in die tiefsten Sehnsüchte zurückgezogen zu werden – wie einst im Mai...

Etmanski, die im Hamburger Konservatorium Ihr Diplom als Gesangslehrerin erwarb und noch ein Aufbaustudium bei Kammersängerin Jeanette Scovotti absolvierte, hat auch mit Studium der Historischen Musikwissenschaft und der italienischen Sprache an der Uni Hamburg ihre musikalischen Hintergrund weiter untermauert. Etmanskis Vielseitigkeit reicht vom Frauenchor mit keltischem Schwerpunkt über Kindermusicals bis zur Oper (Axinia in Matthesons Boris Goudenow). Außerdem leitet sie zur Zeit vier verschiedene Chöre in Hamburg und veranstaltet ein regelmäßiges Feierabendsingen in Barmbek. Bekanntschaft mit Mari Inoue hat sie als Gesangslehrerin am Musik Atelier Ottensen (MAO) gemacht.

Inoue, die Klavier am MAO unterrichtet und darauf spezialisiert ist, Kinder mit Geduld und Liebe zur Musik an das Klavierspiel heranzuführen, erwarb an der Showa Musikhochschule in Japan ihr Diplom und den Mastertitel als Pianistin. Nach Meisterkursen unter anderem an der Chopin Akademie in Warschau schloss sie am Hamburger Konservatorium ein Aufbaustudium ab. Als Duo gemeinsam mit Yukari Ito gewann sie mehrere Preise. Die Breite ihres Könnens beweist sie sowohl als Solistin als auch Begleiterin. Sogar als schauspielernde Pianistin in Lortzings Waffenschmied konnte man sie bewundern.

Der zweite Teil des Liederabends begann mit einem Ständchen für ein 93-jähriges Geburtstagskind, das ihren Festtag mit diesem Konzert krönte. Anschließend erreichten die Zuhörer das Lieblingsplätzchen und zwar Auf Flügeln des Gesanges durch Felix Mendelssohn. Neben noch einmal Schubert und Strauss ergänzte Johannes Brahms die Palette der Romantiker: Trotz der Grenzen der Kontrollierbarkeit, die ein Instrument, das dem harten Unterrichtsalltag ausgesetzt ist, konnte Inoue als Solistin ihr Feingefühl ausspielen.

Und kann es einen schöneren Schluss geben als Schuberts An die Musik, mit dem das Publikum als Zugabe in eine bessre Welt entrückt wurde. Du holde Kunst, wir danken dir dafür!

Sa. 15.11.2014

Bürgerhaus Lokstedt

Sehnsucht und Träume

Liederabend mit Susanne Etmanski (Sopran) und Mari Inoue (Klavier). Werke von Bellini, Schubert, Strauß.

Sottorfallee 9, 22529 Hamburg
Tel. 56 52 12

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 18.11.2014, Helena Peltonen