Leserbrief

Es interessiert niemanden!

Weder die Baubehörde schaut hin oder prüft nach, wieviel wirklich noch gebaut werden kann. Noch jemand anders und schon gar nicht unsere eigene Genossenschaft.

Was ist zumutbar und was realistisch?

Wenn man sich dann anhören muss, dass man ja nur nicht will, dass vor der eigenen Haustür gebaut wird, bewegt sich das in Richtung Lächerlichkeit. Bitte bauen Sie, aber achten sie auch auf die dazugehörigen Lebensumstände!

Es kann nicht sein, dass wir mit Absicht und sehenden Auges in eine Wohnsituation laufen wie im schlimmsten Altona, wo man nicht mal mehr ein Auto abgestellt bekommt.

Die Antwort darauf ist überall die selbe: wir sind nicht für die Parkplätze der Bewohner verantwortlich, wir müssen Wohnraum schaffen für so viele Menschen die nunmal alle in Hamburg wohnen wollen.

Aber wann ist etwas voll? Wann ist Schluss?

Carolin Dallmeyer

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 20.12.2012