• /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         
  • /
  • /
  • /
  •         
  • /
  •                  

Neueröffnung Frucht- & Salatbar

Frischer Wind am Siemersplatz

Nach intensiver Suche fand sich ein Nachfolger für den Gemüseladen am Siemersplatz. Am Freitag wurde das zum Jahresende aufgegebenen Geschäft neu eröffnet. Mit Obst und Gemüse sowie mediterranen Spezialitäten bereichert es das Lebensmittelangebot im Lokstedter Zentrum.

Am Eröffnungstag begrüßt Ahmad Mukhtar den neuen Inhaber mit einem großen Blumenstrauß in seinem ehemaligen Geschäft. Abdul Kerim Yildiz ist ein würdigen Nachfolger für sein aus Altersgründen aufgegebenes Geschäft. Lange hatte der Obst- und Gemüsehändler Mukhtar nach einem wie Yildiz suchen müssen, obwohl doch das Geschäft ein traditioneller Obst- und Gemüsestandort ist.

In dem Laden, gleich neben den ehemaligen Geschäftsräumen von Feinkost Behrmann gelegen, dass der Betreiber Torsten Henk im letzten Jahr schweren Herzens aufgeben musste, war seit ewigen Zeiten ein Grönhöker beheimatet gewesen, auch wenn dort in den letzten 12 Jahren nicht mehr platt gesprochen wurde.

Zum Jahreswechsel war es dann soweit. Mukhtar konnte das Geschäft an Yildiz übergeben. Einen Monat hatte dieser für die Renovierung veranschlagt und pünktlich zum Ultimo war nun die Eröffnung.

Man muss sagen, Yildiz hat eine Menge rausgeholt aus dem kleinen Laden. Und es weht ein frischer, mediterraner Wind im kleinen Geschäft, denn Inhaber Yildiz verfügt über einige Erfahrungen, er weiß was die Leute sich wünschen: „Für uns ist Frische vom Obst und Gemüse sehr wichtig - gesunde Küche.“

Ursprünglich von der türkischen Mittelmeerküste stammend, lebt Yildiz seit 25 Jahren in Hamburg. Seit 18 Jahren ist er im Obst- und Gemüsehandel tätig, die letzten 10 Jahre hatte er einen eigenen Gemüseladen in Eimsbüttel.

Die Autorin dieser Zeilen hatte sich mit ihrer Freundin und deren Kindern zu einem ersten Testeinkauf verabredet und wir schauen uns in aller Ruhe in dem kleinen Laden um. Yildiz hat den Laden komplett umgebaut und dabei jede Menge Regale eingebaut. So überrascht einen bereits auf den ersten Blick die große Auswahl, aber auch die Frische der angebotenen Produkte. Solches Gemüse kannten wir Lokstedter bisher nur vom Wochenmarkt oder aus anderen Stadtteilen.

Meine Freundin ist glücklich, nun kann sie die leckeren Honigtomaten am Siemersplatz kaufen. „Und überhaupt, nun brauche ich nicht mehr am Mittwoch auf dem Markt für die ganze Woche im voraus einzukaufen und das Gemüse solange im vollgestopften Kühlschrank zu lagern. Da gehen ja die Vitamine verloren“, erklärt sie ihre Freude.

Soweit wir es beurteilen können, sieht alles sehr gut und frisch aus. Aber es kann ja auch nicht anders sein, da heute der erste Tag ist. Da wirft Yildiz gleich ein, dass werde immer so sein: „Ich kaufe immer 1. Wahl, nicht 2. oder 3. Wahl!“ Yildiz setzt also auf Qualität und Frische.

Der neu am Siemersplatz agierende Obst- und Gemüsehändler wohnt privat mit seiner Familie in Boberg. Das ist praktischer, als es sich zunächst anhört: „Morgens auf dem Weg von Boberg nach Lokstedt fahren wir direkt am Gemüsegroßmarkt vorbei.“

Schon Yildiz’ Vater hatte in der Türkei ein Einzelhandelsgeschäft: „Damit bin ich groß geworden. Meine Söhne werden auch damit groß.“ Der älteste Sohn Emre ist 12 Jahre alt und hat schon einen Kittel an. Er besucht das Kaifu-Gymnasium und darf sogar schon die Kasse bedienen. „Das hab ich schon in unserem alten Laden gemacht“, berichtet er uns. Seine beiden Brüder Furkan (9) und Mikail (3) bewundern dafür ihren großen Bruder im weißen Kittel, in den sie noch nicht reinpassen. Den müsse man sich auch erst erarbeiten, so Emre. Und Furkan ergänzt, in den letzten Tagen hätten die Brüder die Regale ordentlich einsortiert.

Mutter Sultan ist stolz auf ihre Söhne und die Söhne auf sie. Sie bereitet die Antipasti und die Dips selber zu. Gerade kommt sie von hinten aus der Küche und bringt noch leckere warme Gemüsepuffer sowie Couscous mit Gemüse und frischen Kräutern nach vorne in den Laden.

Wir schauen uns weiter um im Laden: Mir fällt das italienische Ciabatta von der Bäckerei Pritsch aus Uhlenhorst auf. Dafür fahre ich seit Jahren nach Winterhude, wo mein Käseladen dieses Ciabatta führt, es aber meistens ausverkauft ist. Daneben hat Yildiz Bio-Eier, Trockenobst, Nüsse und eine große Auswahl an Honig aufgebaut. Im Regal sind verschiedene Nudeln und Polenta unterschiedlicher Hersteller. „Ich achte darauf, dass ich hier Produkte anbiete, die man nicht überall findet. Ich habe auch viele Spezialitäten aus Italien oder der Türkei und Soßen aus Asien.“ Auch frische Milch, Zucker, Mehl und Konserven sowie kleine Getränke für unterwegs sind im Angebot - falls mal etwas fehlt.

Was findet sich da ganz unten im Regal? „Da steht ja der leckere Apfeltee, den ich bei meiner Freundin immer trinke. Ich dachte den bekommt man nicht hier“, so eine kleine Kundin. „Und schau mal, da sind ja auch die türkischen Süßigkeiten. Mami bekomme ich welche davon?“

Außerdem kann man sich hier gleich O-Saft pressen und abfüllen lassen. „Wir haben eine automatische Orangenpresse“, sagt Yildiz. Meine Freundin wirft ein: „Ach wie praktisch. Ich stehe morgens früher auf um, meinen Liebsten den Saft zu pressen.“

Obst und Gemüse sind in kleinen Mengen da, aber sehr gut sortiert. Sowie frische und getrocknete Kräuter. „Wir haben auch einige Biosorten dabei, wie Zitronen, Kartoffeln und Möhren“, sagt Yildiz. Eine zukünftige Kundin schaut kurz in den Laden: „Die Bohnen sehen aber gut aus, alles sieht gut aus. Ich komme auf jedem Fall wieder.“

Noch kaufen wir Lokstedter nur zu oft - mindestens einmal in der Woche - in Eimsbüttel, Hoheluft, Niendorf, Groß Borstel, Eppendorf, Winterhude oder auf dem Isemarkt und haben daher voll gestopfte Kühlschränke. Nebenan bei Behrmann ist noch immer Leerstand.

Aber schon Anfang Januar gab es einen ersten Lichtblick. Seither haben wir mit dem Drogeriemarkt Budnikowsky wieder einen Magneten am Siemersplatz.
Kommen nun neue Zeiten in Lokstedt? Eine Kundin hat zur Eröffnung des Ladens schon eine Wanduhr geschenkt - möge sie lange dort hängen.

Die gute Qualität und die sehr freundliche kompetente Inhaberfamilie Yildiz lässt zumindest Hoffnung aufkommen, dass sich dieser kleine nette Gemüseladen hier wird halten können.

Und noch ein gutes Omen zum Schluss. Der SPD-Politker Rüdiger Rust betritt mit seiner Frau den Laden und sieht sich um. Sonst kauft er nach eigener Angabe doch so gerne am Tibarg ein. So ändern sich die Zeiten.

Fr. 31.01.2014

Frucht & Salatbar

Neueröffnung

Der zum Jahresanfang geschlossene Gemüseladen am Siemersplatz wird neu eröffnet. Ab sofort bietet der neue Inhaber A. Kerim Yildiz Obst und Gemüse, aber auch mediterrane Vorspeisen, Antipasti, Meze, Tapas im modernisierten Geschäft an.

Siemersplatz 5, 22529 Hamburg
Tel. 54 88 01 60

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 03.02.2014