Einbrüche

Verdächtige im Schlaf überrascht

In der Nacht zum vierten Advent gegen 2.40 Uhr bemerkten
Zivilfahnder in der Grelckstraße zwei verdächtige Männer. In der verkehrsberuhigten Zone gerieten sie außer Sichtweite. Die Beamten meinten aber typische Aufbruchgeräusche in der Umgebung zu hören.

Kurze Zeit später entdeckten die Fahnder die Beiden erneut, die sich mit einem Peugeot aus dem Staube machten. Sie verfolgten die Verdächtigen bis nach Billstedt, dort betraten die Männer ein Haus im Schiffbeker Weg.

Inzwischen hatten weitere Polizeibeamte in der Grelckstraße ein Lokal entdeckt, in das offensichtlich kurz zuvor eingebrochen worden war.

Bis um 06.00 Uhr warteten die Beamten vor dem Haus. Als der Durchsuchungsbeschluss vorlag, betraten die Beamten die Wohnung, in der sie drei Rumänen (38, 40 und 41 Jahre) schlafend antrafen. Die Beamten stellten in der Wohnung Diebesgut aus dem Lokal in der Grelckstraße sowie Einbruchwerkzeug sicher. Die drei Männer wurden vorläufig festgenommen.

Nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen ergab sich ein dringender Tatverdacht gegen den 40 Jahre alten Rumänen. Die 38- und 41-jährigen Beschuldigten wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

www.presseportal.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 29.12.2015