Motorradunfall

Bordstein - Harley - Harley - Kawasaki

Als die Ampel „Rot“ zeigte, standen sie noch friedlich beieinander auf der Julius-Vosseler-Straße / Ecke Oddernskamp - zwei Harley-Davidson und eine Kawasaki. Kurz darauf lagen alle drei Motorräder auf der Straße und ihre Besitzer brauchten ärztliche Behandlung.

Am letzten Freitag um 13.00 Uhr schaltete die Ampel um auf Grünlicht. Die drei Motorräder fuhren an, Richtung Hagenbeck. In einer leichten Linkskurve verlor der 27-jährige Harley-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, nachdem er den Bordstein touchiert hatte und stürzte auf die Straße. Die zwei anderen Motorradfahrer (38, männlich, Harley und 55, weiblich, Kawasaki) konnten nicht mehr ausweichen, da alle drei Kradfahrer im Pulk fuhren. Im Pressebericht der Polizei heißt es dazu: „Der andere Harley Fahrer wich nach links aus und kollidierte dabei mit der mittlerweile im linken Fahrstreifen fahrenden Kawasaki.“ Das reinste Motorrad-Billard: Bordstein - Harley - Harley - Kawasaki.

Die beiden Harley-Fahrer mussten mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden, die Kawasaki-Pilotin konnte nach medizinischer Versorgung am Unfallort entlassen werden. Dem Vernehmen nach erlitt der 27-jährige mutmaßliche Unfallverursacher einen Beinbruch, der andere Harley-Fahrer ein stumpfes Bauchtrauma.

Die Julius-Vosseler-Straße wurde stadtauswärts für die Zeit der Unfallaufnahme voll gesperrt. Der Verkehr staute sich bis zum Siemersplatz zurück.

www.presseportal.de
www.bild.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 13.04.2015