Brandstiftung

Mit Benzin eine Lunte gelegt

Unbekannte haben in der Nacht zum Montag in der Julius-Vosseler-Straße einen Abschleppwagen mit Brandbeschleuniger abgefackelt. Die Feuerwehr löschte das Fahrzeug. Zahlreiche Streifenwagen fahndeten erfolglos in der Umgebung nach den Tätern.

In der Nacht zum Montag erhielt die Freiwillige Feuerwehr Lokstedt die Einsatzmeldung: In der Julius-Vosseler-Straße brennen „Abschlepper und mehrere Autos“. Ein Autofahrer hatte im Vorbeifahren Feuer im Führerhaus des gegenüber vom NDR geparkten Fahrzeugs bemerkt und die Polizei verständigt.

Für die Kollegen von der Feuerwehr war die Angelegenheit dann allerdings auch schon schnell wieder erledigt. „Es brannte ein Teil eines Abschleppers. Das Feuer konnte schnell mit einem C-Rohr gelöscht werden“, mit dieser lapidaren Bemerkung wurde der Einsatzbericht komplettiert.

Als das Feuer gelöscht war, war die Ursache des Feuers am total zerstörten Lastwagen deutlich sichtbar. Ein Brandstifter hatte ihn mit Benzin angezündet, dazu hatte er Benzin in den Motorraum gekippt und mit dem restlichen Benzin eine Lunte gelegt.

Die Polizei suchte mit mehreren Streifenwagen nach dem Brandstifter. Die Fahndung in der Umgebung blieb allerdings erfolglos. Der ausgebrannte Abschleppwagen wurde zur weiteren Untersuchung sichergestellt.

www.fflokstedt.de
mobil.abendblatt.de
www.mopo.de
tvr-news.de/detail2.asp?tpk=6668

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 03.04.2014