• /
  •         
  • /
  • /
  •         
  • /
  • li>/         
  • /
  • /
  •         
  • /
  • li>/         
  • /
  • /
  •         
  • /
  •         

Siemersplatz

Eine extrem gefährliche Kreuzung

Die Lokstedter Schauspielerin Nina Bott wurde am Samstagnachmittag in einen Verkehrsunfall verwickelt. Ein bei Rot kreuzender PKW, Insassen waren zwei ältere Damen, verursachte eine Kollision. Mitschuld trägt aber die aktuell unübersichtliche Situation und schlechte Fahrbahnmarkierung am Siemersplatz.

Gleich zu Beginn der Bauarbeiten zum Busbeschleunigungsprogramm wurde klar, dass hier die ausführende Behörde völlig planlos agiert. In der Osterfeldstraße macht ein Schild die Autofahrer darauf aufmerksam, dass derzeit am Siemersplatz das Linksabbiegen wegen der Bauarbeiten unmöglich sei, obwohl dies dort ohnehin verboten ist. Das Schild hätte vermutlich in der Vogt-Wells-Straße aufgestellt werden sollen. Ebenso sind immer noch keine Umleitungen ausgeschildert, sodass jeder sich seine Strecke sucht, wie es ihm gerade einfällt.

Manchem fällt auch erst am Siemersplatz auf, dass er nicht abbiegen kann. Man braucht nur einen kurzen Moment zu verweilen um PKW-Fahrer dabei zu ertappen, wie sie trotzdem abbiegen. Eine gefährliche Kreuzung sei das derzeit, leider seien dort regelmäßig Verkehrsunfälle zu beklagen, räumten Polizeibeamte vor Ort ein. Sie wüssten, dass hier im Minutentakt gegen Abbiegeverbote verstossen werde. Die Polizei hat davon also Kenntnis, ist aber offenbar hilflos.

Genauso hilflos, wie die beiden älteren Damen, die in ihrem silbernen Kleinwagen aus der Osterfeldstraße kommend den Siemersplatz überqueren wollten. Gerade in dieser Fahrrichtung macht die Fahrspur mehrere Schlenker. Man muss auf einiges achten, um in der Spur zu bleiben. Da kann man schon mal eine rote Ampel übersehen.
Für Nina Bott war es ohnehin eine verflixte Woche. Schon am Donnerstag hatte sie den ADAC rufen müssen. Ihr schon etwas in die Jahre gekommenes Auto, mit dem sie ihren Sohn zu seinen verschiedenen sportlichen Aktivitäten kutschiert, wollte einfach nicht anspringen. So war Nina dann seit Donnerstag in einem vom Bruder ausgeborgten PKW unterwegs.

An Samstagnachmittag nun überquerte sie bei Grün - wie später mehrere Zeugen bestätigen konnten - mit dem silbernen Kleinwagen den Siemersplatz in Fahrtrichtung Innenstadt, da schoss urplötzlich von links ein ebenfalls silberner Kleinwagen (beide aus fernöstlicher Produktion) auf sie zu. Jeder Versuch zu Bremsen kam zu spät. Die Fahrzeuge touchierten, das Fahrzeug mit den zwei älteren Damen kam erst in einer Fußgängerabsperrung zum Stehen. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Insbesondere die Fußgänger am Siemersplatz hatten wohl in diesem Moment einen Schutzengel.

Obwohl nur Damen die Fahrzeuge gelenkt hatten - wurde alles wirklich gentlemen like abgewickelt. Es fiel nicht ein böses Wort. Jeder hatte vollstes Verständnis für die Situation des anderen.

Die Polizei war so freundlich, dass Auto der älteren Dame in Sicherheit einzuparken, damit es dort später abgeholt werden konnte. Nina hatte es nicht weit und konnte - die Beifahrertür krächzte zwar bedenklich beim Öffnen - ihre Fahrt schließlich fortsetzen.

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 21.08.2013