Kriminalität

37-Jährige nach Tötungsdelikt verhaftet

Am Freitagabend erstach in der Osterfeldstraße eine 37-Jährige ihren Verlobten während einer Party in der gemeinsamen Wohnung.

In der Eppendorfer Landstraße verkaufte der 37-Jährige Rafael S. das Obdachlosenmagazin „Hinz & Kunzt“.

Mit der gleichaltrigen Blanka D. hatte er ein neues Leben angefangen. Er trank nicht mehr und kehrte seiner kriminellen Vergangenheit als Autodieb den Rücken.

Das Paar lebte seit drei Jahren in einer Souterrain-Wohnung in der Osterfeldstraße friedlich zusammen. Nie hörten die Nachbarn Streit oder Lärm, all abendlich führten die Beiden ihrem Hund aus. Erst vor kurzem hatten sich die gebürtigen Polen verlobt.

Die Beiden haben am Freitag in ihrer 34-Quadratmeter-Wohnung eine Party gegeben. Alle außer Rafael haben an dem Abend getrunken. Im Rausch beginnt Blanka sich mit ihm zu streiten. Die Situation eskaliert, sie greift zu einem Messer und ersticht ihren Freund.

Es ist kurz nach 22 Uhr als Rafael zusammensackt. Ein Notarzt wird alarmiert, die Wiederbelebungsversuche bringen keinen Erfolg, Rafael verblutet noch am Tatort.

Die Nachbarschaft ist ebenso ratlos wie die Polizei. Warum konnte es zu dieser Tat kommen? Was war der Auslöser für den Streit?

Blanka D. wurde vor Ort von Beamten des Polizeikommissariats 23 aus der Troplowitzstraße festgenommen, von der Mordkommission verhört und dem Haftrichter zugeführt.

Nun soll das Verhör der Partygäste Aufschluss über das Motiv geben. Eine Frau und ein Mann wurden bereits verhört. Mehrere Männer sollen allerdings den Tatort vor Eintreffen der Polizei verlassen haben.

www.presseportal.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online.de 12.12.2011