Fahrrad

Polizei Hamburg

Soko Castle kontrolliert

Die Polizei Niendorf hat am Dienstag, den 1. November 2016 gemeinsam mit der Soko Castle und dem Zoll eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Am helllichten Tage kam es bei mehr als 20 Prozent der Kontrollierten zu Auffälligkeiten. Anlass der Kontrolle war die Einbruchsbekämpfung, Diebesgut wurde allerdings keines gefunden.

Auf einem ganz normalen Dienstag zwischen 8 und 15 Uhr, da sollte man doch meinen, dass auf der Friedrich-Ebert-Straße eigentlich nur brave Bürger unterwegs sind. Die meisten Pkw fahren von dort schließlich über den Niendorfer Markt, die Kollaustraße und über den Siemersplatz weiter in Richtung Innenstadt.

Doch weit gefehlt: Die Beamten kontrollierten zwar nur 84 Fahrzeuge und 180 Personen, doch die Liste der Verstöße ist ellenlang:

  • Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis (1 mal)
  • Verdacht des illegalen Aufenthaltes (2 mal)
  • Verdacht des Fahrens unter Einfluss berauschender Mittel (2 mal)
  • Verstöße im Zusammenhang mit Handynutzung (7 mal)
  • Vestoß gegen das Waffengesetz (1 mal)
  • Verstöße im Zusammenhang mit Ladungssicherung (4 mal)
  • Drogenfund durch den Zoll (2 mal)

Ein Schock!

Insgesamt 19 Verstöße in nur 84 kontrollierten Fahrzeugen. Da möchte man sich gar nicht vorstellen, was alles herauskäme, würde man alle 200.000 Pkw kontrollieren, die täglich über den Siemersplatz fahren.

Das dürften dann so täglich an die 2.300 Fahrer ohne Führerschein, 2.300 Bewaffnete, 4.600 illegal sich hier Aufhaltende, 4.600 Betrunkene oder Bekiffte, 17.000 telefonierende Autofahrer sein.

Alles keine Kavaliersdelikte, bedenkt man, dass jede Telefonbenutzung am Steuer einen schweren Unfall zur Folge haben kann.

Da ist dann die herrschende Unsicherheit am Siemersplatz auf den kleinen Verkehrsinseln umso berechtigter, wie leicht könnte ein telefonierender Autofahrer in eine übervolle Verkehrsinsel rasen.

Die Kontrollen wurden für die Soko Castle durchgeführt, die sich von solchen Kontrollen „wichtige Erkenntnisse“ für die „Bekämpfung der Einbruchskriminalität“ erhofft und laut Pressemeldung auch gewonnen hat. Welche das waren - außer der hohen Rate an Verstößen - sei allerdings dahingestellt.

www.presseportal.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 09.11.2016