Exhibitionisten

Blondes Phantom

Auf dem Kinderspielplatz vor der Lenzsiedlung soll sich am Donnerstagnachmittag gegen 14 Uhr ein Mann vor mehreren Kindern entblößt und anschließend selbstbefriedigt haben. Bevor die Polizei eintraf, konnte er entkommen.

Es ist Ferienzeit, daher hielten sich am frühen Nachmittag bereits ein Dutzend Kinder auf dem Spielplatz an der Julius-Vosseler-Straße auf. Plötzlich soll ein Mann mit freiem Oberkörper den Spielplatz betreten, sein Geschlechtsteil entblößt und masturbiert haben.

Die Alarmierung der Polizei erfolgte jedenfalls aus dem nahegelegenen Jugendhaus, wohin die Kinder sich geflüchtet hätten.

Die Beschreibung des Täters: Etwa 40 Jahre alter korpulenter Mann mit blonden kurzen Haare. Gekleidet sei er mit einer dunkelgrünen Hose und schwarzen Schuhen gewesen.

Obwohl im Rahmen der Fahndung neun Funkstreifenwagen, davon zwei mit Diensthunden, sowie ein Polizeihubschrauber eingesetzt wurden, hatte sich das blonde Phantom - mit korpulentem freien Oberkörper - scheinbar in Luft aufgelöst.

Noch während die Fahndung lief, hatte sich die Kinder bereits wieder soweit von dem Schrecken erholt, dass sie wieder spielen konnten. Daher konnte sich dann auch ein Missgeschick ereignen.

Dazu schreibt die Polizei: "Ein Hund befand sich im Dienstfahrzeug in der geschlossenen Hundebox und hatte einen Maulkorb angelegt, als ein 12-Jähriger mit einem Ball spielend am Fahrzeug vorbei lief. Aufgrund eines Defektes des Schließmechanismus der Hundebox konnte der Diensthund das Fahrzeug verlassen und den Jungen zu Fall bringen."

Das Landeskriminalamt für die Region Eimsbüttel (LKA 133) hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Nummer 428 65 67 89 zu melden.

www.presseportal.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 21.08.2016