Leserbrief

Noch gar nicht alle Gefahren beleuchtet

(zu: Erschreckend vom 27.04.2016)

Vielleicht wird bei all den Gutmenschen ein Umdenken geschehen, wenn bei ihnen mal eingebrochen wurde, sie auf offener Straße überfallen wurden oder gar mit Gewalt bedroht wurden.

Was ist aus unserem Land geworden? Und Ihr informativer Artikel hat noch gar nicht alle Gefahren beleuchtet, die uns drohen. Was ist zum Beispiel mit den radikalen Islamisten, die mit den Flüchtlingen ins Land gelangen?

Laut Abendblatt "zählt der Verfassungsschutz in Hamburg derzeit 460 Salafisten, von denen 270 zu den gewaltbereiten Dschihadisten gerechnet werden." Wieviele davon leben wohl bei uns in Lokstedt oder Niendorf? Seit 2012 hat sich deren Zahl jedenfalls versiebenfacht und es werden immer mehr. Islamisten werben aktuell gar neue Anhänger in den FlÜchtlingsunterkÜnften.

Dazu schreibt die Welt: "Sie kommen mit Koranausgaben, reichen Fladenbrot und Infoflyer Über den Zaun und weisen Bewohner auf ihre islamischen Pflichten hin: radikale Islamisten, die rund um Hamburger FlüchtlingsunterkÜnfte um neue Anhänger werben."

Interessant auch die Begründung eines Sozialwissenschafter, warum Flüchtlinge so häufig Diebstähle begehen: "In einigen Kulturen gilt beispielsweise, dass jeder nur so viel besitzen soll, wie er auch verteidigen kann". Ist es denn wirklich zu viel verlangt, dass Menschen die zu uns kommen, wenigstens Mein und Dein unterscheiden können.

Heinz Laufer

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 01.05.2016