Raubüberfälle

Pfefferspray-Attacke auf Pizzaboten

Die Polizei fahndet nach zwei unbekannten jungen Männern, die am vorletzten Sonntagabend in der Julius-Vosseler-Straße versucht haben einen 16-jährigen Pizzaboten auszurauben.

Die Pizzaauslieferung sollte in die Lenzsiedlung erfolgen. Der Bote fuhr mit seinem Fahrrad die Ware aus. An der Anschrift, nahe dem Sportplatz Tiefenstaaken, wurde er von zwei Männern empfangen, die die Pizzen zunächst zahlten.

Plötzlich sprühte einer der beiden Männer dem 16-Jährigen Pfefferspray ins Gesicht und versuchte, ihm das Portemonnaie zu rauben. Der Überfallene reagierte geistesgegenwärtig. Er schüttelte die beiden Angreifer ab und flüchtete mit seinem Fahrrad. Trotz der brennenden Augen schaffte er es bis zu der Filiale seiner Firma im Hellkamp.

Von dort verständigte er die Polizei. Eine Fahndung mit vier Funkstreifenwagen verlief allerdings ohne Ergebnis.

Täterbeschreibung: Die beiden Männer waren etwa 17 bis 21 Jahre alt, schlank, zwischen 180 und 185 cm groß und trugen dunkle Jacken mit Kapuze. Ein Täter hatte dunkle, der andere hellere Haare. Einer der Täter hatte zunächst mit dem Pizzaboten gesprochen, er hatte einen südländischen Akzent.

Das Raubdezernat für die Region Eimsbüttel übernahm die Ermittlungen. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt oder zu den Tätern machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei unter der Rufnummer: 428 65 67 89 zu melden.

www.presseportal.de

Schreiben Sie zu diesem Thema einen Leserbrief!

© Lokstedt-online 01.02.2016